Glasreiniger, Essig & Co.

So einfach und genial reinigen Sie Ihre Autoscheiben

+
Autofahrer brauchen beste Sicht - deswegen sollten Sie regelmäßig die Autoscheiben reinigen.

Es gibt wohl nichts Nervenaufreibenderes als verschmutzte Autoscheiben - wir zeigen Ihnen, wie Sie sie reinigen, um wieder den vollen Durchblick zu haben.

Egal, ob Schlieren oder andere Verschmutzungen: Die Autoscheiben sollten stets so schnell wie möglich davon befreit werden - allein schon aus Gründen der Verkehrssicherheit. Doch oft scheuen sich Autofahrer davor, weil das richtige Putzmittel fehlt oder die Arbeit zu lästig ist.

Mit folgenden Tipps erledigen Sie die Putz-Aktion jedoch im Nu - und zu Ihrer absoluten Zufriedenheit.

So reinigen Sie Ihre Autoscheiben von außen - ohne Schlieren

Ganz klar: Außen an den Autoscheiben sammeln sich am ehesten Verschmutzungen, allein schon weil hier das Auto der Umwelt und dem Wetter ausgesetzt ist. So landen schnell mal Baumharz oder tote Insekten auf der Frontscheibe - und die lassen sich nicht einfach mit dem Scheibenwischer entfernen. Selbst der Scheibenreiniger hinterlässt oft mehr schlieren beim Wischen, als dass er die Fenster säubert. Deshalb muss oft selbst Hand angelegt werden.

Wählen Sie für die Scheibenreinigung einen Tag, an dem die Sonne nicht zu sehr herabbrennt oder suchen Sie sich ein schattiges Plätzchen. Denn durch die Einstrahlungen trocknet das Putzmittel zu schnell wieder weg und hinterlässt Schlieren.

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Autositze mit Hausmittel reinigen.

Reinigen Sie die Scheibe zunächst mit klarem Wasser, damit der grobe Dreck weg ist und keine Kratzer mehr verursachen kann. Danach geben Sie etwas Spülmittel in einen Kübel warmes Wasser und putzen die Scheibe in kreisförmigen Bewegungen mit einem Schwamm. Anschließend wischen Sie die Fenster mit einem Mikrofasertuch oder zusammengeknüllten Zeitungspapier sauber - denn so vermeiden Sie die Entstehung von unschönen Schlieren.

Aufgepasst: Vergessen Sie beim Putzen nicht die Scheibenwischblätter an Front- und Heckscheibe - sonst verteilen diese ganz schnell wieder Schmutz auf den Scheiben. Auch die Auflagefläche der Wischer sollte gereinigt werden.

Falls Sie Ihr Auto in der Waschstraße gereinigt haben und danach noch Vogelkot oder Ähnliches auf den Scheiben zu sehen ist, legen Sie einfach angefeuchtetes Zeitungspapier darauf, bis diese sich lösen. Anschließend gehen Sie mit einem feuchten Tuch darüber.

Hausmittel: Reinigen Sie Ihre Autoscheiben von außen mit Glasreiniger

Ähnlich wie die Spülmittelmischung lässt sich auch ein normaler Glasreiniger verwenden. Sprühen Sie die Scheibe damit ein und wischen Sie mit einem Schwamm kreisförmig darüber. Mit einem Mikrofasertuch abwischen - und schon genießen Sie wieder den vollen Durchblick.

Lesen Sie hier, wie Sie ein speckiges oder klebriges Lederlenkrad wieder aufbereiten.

Autoscheiben reinigen: Mit dem Hausmittel Essig gelingt es

Eine etwas aufwendigere, aber sehr effektive Methode ist die Anwendung von Essigwasser. Spritzen Sie es ganz leicht auf die Autoscheibe, verreiben Sie es mit Zeitungspapier und trocknen Sie es anschließend wieder ab. Dazu können Sie ein frisches, zerknülltes Zeitungspapier anwenden, aber auch ein Mikrofasertuch.

Was bringt Brennspiritus beim Reinigen der Autoscheiben?

Oft gilt Brennspiritus oder Spiritus an sich als Geheimtipp beim Reinigen von Autoscheiben. Doch viele Experten raten von der Verwendung auf den Autoscheiben ab, da das Mittel Schlieren hinterlässt - und gerade das will man ja vermeiden. Zudem bleibt oft ein stechender Geruch. Greifen Sie also lieber auf die oben erwähnten Tipps zurück.

Mit diesen genialen Tricks kriegen Sie Ihren Autoteppich jederzeit sauber.

Womit reinige ich die Autoscheiben von innen?

Noch lästiger als Verschmutzungen von außen sind jedoch Autoscheiben, die von innen verschmiert sind. Oft entstehen diese Verunreinigungen, wenn Sie das Fenster falsch putzen, es mit der Hand anfassen oder ungleichmäßig säubern. Auch die richtigen Putzmittel sind hier ganz wichtig.

Bevor Sie anfangen zu schrubben, sollten Sie zunächst mit einem feuchten Tuch über die Innenseite der Frontscheibe fahren - machen Sie es jedoch nicht zu nass, weil sonst zu viel Feuchtigkeit auf dem Armaturenbrett landet und dort Flecken hinterlässt. Dann lassen Sie die Scheibe erst einmal bei geöffneten Fenstern trocknen.

Auch interessant: Wundermittel für Auto & Co? Das ist in WD-40 drin.

Danach greifen Sie zum Glasreiniger: Sprühen Sie ein Stück Küchenpapier damit voll und polieren Sie damit die Innenseite der Scheibe. Ebenso wie an der Außenseite knüllen Sie anschließend ein Stück Zeitungspapier zusammen und reiben die Oberfläche trocken. Sobald die Scheibe beim Schrubben anfängt zu quietschen, sind Sie fertig - denn dann sind alle Reinigungsmittel entfernt.

Mit diesem Hilfsmittel reinigen Sie die Autoscheiben innen ganz schnell

Wenn Sie schnell gute Sicht brauchen - zum Beispiel, wenn die Scheiben beschlagen sind -, müssen Sie nicht sofort den Glasreiniger auspacken - das können Sie dann später zuhause machen. Zunächst einmal hilft auch ein spezieller Reinigungsschwamm, der auf einer Seite aus einem Schwamm und auf der Rückseite aus einem Fensterleder besteht.

Bei beschlagenen Scheiben saugen Sie mit dem Schwamm erst einmal die Feuchtigkeit von der Innenseite der Scheibe ab und wischen dann hinterher mit der Fensterleder-Seite darüber.

Sollten Sie keinen Schwamm im Auto haben, stellen Sie einfach die Heizung auf höchste Stufe und öffnen Sie die Fenster - dann werden die Scheiben innen wieder klar.

Lesen Sie hier, was zu tun ist, wenn die Autoscheiben von innen gefroren sind.

Von Franziska Kaindl

Frühjahrskur fürs Auto - zehn Tipps für den Saisonstart

Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen.
Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen. © Alexander Heinl
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger.
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger. © Christin Klose
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren.
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren. © Henning Kaiser
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff.
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff. © Christin Klose
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen.
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen. © Inga Kjer
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein.
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein. © Markus Scholz

Auch interessant:

Meistgelesen

Schlecht eingeparkt? Dann könnte Ihnen ein Zettel der besonderen Art drohen
Schlecht eingeparkt? Dann könnte Ihnen ein Zettel der besonderen Art drohen
Auf diesem Foto hat sich ein BWW versteckt: Finden Sie ihn?
Auf diesem Foto hat sich ein BWW versteckt: Finden Sie ihn?
Nudeln gegen Auto-Rowdys: Radfahrer wehrt sich mit origineller Idee
Nudeln gegen Auto-Rowdys: Radfahrer wehrt sich mit origineller Idee
Aus diesem Grund verschwindet der VW Beetle aus den USA
Aus diesem Grund verschwindet der VW Beetle aus den USA

Kommentare