Schwedische Marke

Dieser totgeglaubte Autoklassiker kommt mit Elektroantrieb zurück

+
Der neue Saab 9-3 rollt jetzt mit Elektroantrieb vom Band.

Nach der Insolvenz der schwedischen Traditionsmarke Saab im Jahr 2012 folgt nun die Wiederauferstehung des 9-3 - mit innovativem Antrieb und neuem Namen.

Am 5. Dezember rollte in China das erste Serienexemplar des Saab 9-3, jetzt NEVS genannt, vom Band. Im Jahr 2002 wurde der Saab 9-3 das erste Mal vorgestellt - nun soll die totglaubte Automarke einen Neuanfang erleben.

Dafür wird die viertürige Stufenheck-Limousine in Zukunft von einem Elektromotor angetrieben und kein Saab-Logo mehr tragen. Abgesehen davon hat sich rein optisch nichts an dem Modell geändert.

Unveränderte Optik - erweiterte Ausstattung

Dafür wurde die Ausstattung um einen WiFi-Hotspot und die Option, das Fahrzeug per Smartphone von der Ferne zu steuern, erweitert. Insgesamt 220.000 Stück sollen später jährlich produziert werden - eine sportliche Anzahl angesichts der Tatsache, dass allein in Deutschland weniger als 35.000 Stromer unterwegs sind.

Doch die große Masse an Fahrzeugen ist nicht für den europäischen Raum gedacht: Chinesische Flottenbetreiber wie der Carsharing-Anbieter DiDi oder die Leasinggesellschaft Panda New Energy haben zahlreiche Exemplare vorbestellt. 150.000 davon allein für Panda New Energy.

NEVS 9-3: Das kann der Elektro-Saab

Bis jetzt wird die Reichweite des NEVS 9-3 mit 300 Kilometern angeben. Die Höchstgeschwindigkeit soll 140 km/h betragen. Neben der Limousine ist außerdem ein SUV, der NEVS 9-3X, geplant. Ob es die Exemplare irgendwann auch auf dem europäischen Markt geben wird, ist noch nicht bekannt.

NEVS versuchte mehrere Male den Autoklassiker Saab zurückzuholen: Einmal 2012 mit einem Testauto, das auf dem 9-3 basierte und 2013 mit dem 9-3 Aero.

Von Franziska Kaindl

Saab: Statement für Individualisten

Saab
Ursprünglich entwickelte und baute Saab Flugzeuge für die schwedische Luftwaffe. 1937 wurde das Unternehmen Svenska Aeroplan Aktie Bolaget (SAAB) gegründet. © Saab
Saab Modell
1947 stellten die Schweden ihr erstes Automobil vor. © Saab
Saab
1947 präsentierten die Schweden ein ziviles Modell. 1949 kam das erste Serienmodell vom Saab 92 auf den Markt. © Saab
Saab Automobile Schweden
2009 präsentierte der Automobilhersteller beim Genfer Autosalon den neue Saab 9-3X. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Das Modell 9-3X mit SUV-Optik hat einen flexiblen Motor für Gas, Diesel und auch Biotreibstoff. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Die Studie Salomon Saab 2009. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Sportliche Limousine von 2002. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Die Saab 900 Limousine fand vor allem in Deutschland wenig Freunde. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Saab 99 Turbo: Das Ralley-Auto stammt aus dem Jahr 1980. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Mit Tempo durch die siebziger Jahre: Mit Hilfe eines Turboladers kam der Saab 99 auf eine Spitzengeschwindigkeit von 190 Kilometer pro Stunde. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Ein echter 68er: Mit dieser Karosserie kam der Saab 99 nach einer längeren Testphase im Herbst 1968 zu den Autohändlern. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Auf dem Genfer Auto Salon 2003 das neue Saab 9-3 Cabriolet: Das Cabrio mit vier Plätzen wurde mit Motoren von 175 bis 210 PS angeboten. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Saab-Cabriolets sieht man auf den Straßen auch heute noch häufiger. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Für die Straße wie für raue Pisten gleichermaßen geeignet: Saab zeigte auf der Detroit Motor Show 2009 erstmals das Cross-Over-CoupÈ 9-3X. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Saab 9-3 Sport-Limousine Aero vom Herbst 2002. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Viel Platz - der Saab 900 ist auch als Gebrauchter ein Wagen für Individualisten. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Das Verdeck des Saab 9-3 Cabrio lässt sich auch wärend der Fahrt öffnen, wenn das Auto nicht schneller als 30 Kilometer pro Stunde fährt. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Langstrecken-Spezialist aus Schweden - als besonders solide gelten die jüngeren Jahrgänge des Saab 900. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Saab - Für viele Liebhaber mehr als ein Auto. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Das Design stammt von der Studie Aero X: Saab stellte 2011 die letzte Generation der 9-5 Limousine vor. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Schrägheck als Markenzeichen - damit unterschied sich der typische Saab 900 von anderen Mittelklasse-Modellen seiner Zeit. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Das schönste von allen - insbesondere das Cabrio gilt Liebhabern heute als besonders gelungene Saab-900-Variante. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
Auch als Miniaturen ein Hingucker. Saab-Miniautos. © Hersteller/Saab
Saab Automobile Schweden
1972 konnten Saab-99-Käufer unter anderem zwischen zwei- und viertüriger Version wählen. © Saab
Saab Automodelle
Saab Modell von 1953 © Saab
Saab Automobile Schweden
Saab musste Ende 2011 Insolvenz anmelden. Später übernahm das Unternehmen National Electric Vehicle Sweden, NEVS, Anlagen von Saab Automobile. © Hersteller/Saab

Auch interessant:

Meistgelesen

So reinigen Sie Ihre Autoscheiben von innen richtig
So reinigen Sie Ihre Autoscheiben von innen richtig
Polizei jagt Tesla über elf Kilometer - als Beamten ihn stoppen, sind sie schockiert
Polizei jagt Tesla über elf Kilometer - als Beamten ihn stoppen, sind sie schockiert
Durch die Augen eines Teslas: So funktioniert der Autopilot des Elektro-Autos
Durch die Augen eines Teslas: So funktioniert der Autopilot des Elektro-Autos
Crashtest: Fiat Panda versagt in allen Bereichen - auch Jeep Wrangler enttäuscht
Crashtest: Fiat Panda versagt in allen Bereichen - auch Jeep Wrangler enttäuscht

Kommentare