Schlechter Tag

Junger Mann gibt mit Ford Mustang seines Vaters an - es endet bitter

+
Ein Junge aus den USA crashte den Ford Mustang seines Vaters. Im Bild ist ein Shelby 500 GT zu sehen. (Symbolbild)

Eigentlich wollte ein Junge bloß mit dem Ford Mustang seines Vaters angeben. Leider ging die Zurschaustellung des Sportwagens gewaltig nach hinten los.

Beim Anblick eines nagelneuen Sportwagens gerät bei dem ein oder anderen Auto-Fan schon mal das Blut in Wallung: vor allem, wenn es sich um einen Ford Mustang Shelby GT350R handelt. Ein Junge wollte sich deshalb die Chance nicht entgehen lassen und vor seinen Freunden mit dem neuen Boliden seines Vaters angeben - leider endete die Aktion in einer Blamage mit teurem Schaden.

Junge will mit Ford Mustang angeben - nur mit der Schaltung kennt er sich nicht aus

Das dürfte einer der bittersten Tage im Leben eines jungen Amerikaners gewesen sein: Nicht nur, dass er den neuen Ford Mustang GT350R seines Vaters gegen die Wand setzte, obendrein geschah dies auch noch in der eigenen Garage vor den Augen seiner Freunde. Ein Video des Crashs wurde von einem seiner Kumpel am 9. Januar 2020 auf Facebook geteilt - wo es mittlerweile knapp 39.000 Mal geteilt und über 17.000 Mal kommentiert wurde. Besonders die Reaktion des jungen Mannes fällt dabei heftig aus: Nach dem Aufprall springt er entsetzt aus dem Wagen und schreit: "Ich bin tot, ich bin tot!" Damit will er wohl weniger auf seine körperliche Versehrtheit hinweisen als auf die Reaktion seines Vaters, sobald dieser herausfindet, was mit seinem neuen Mustang passiert ist.

Auch kuriosWie diese Frau ihr Auto tankt, macht einfach nur sprachlos.

Zum Unfall kam es wohl, weil der junge Fahrer im Leerlauf ein wenig mit dem 534-PS-starken Boliden spielen wollte, aber nicht genau wusste, wie ein Schaltgetriebe funktioniert. So kam es dazu, dass er den Fuß im Gang von der Kupplung nahm und das Fahrzeug einen Satz nach vorne machte. Anstatt also einfach den Motor röhren zu lassen, krachte er in die nur wenige Zentimeter entfernte Garagentür. Der Schaden am V8-Mustang ist im Video nur schlecht einzuschätzen, allerdings dürfte er wohl nicht mehr so nagelneu aussehen wie nur wenige Sekunden zuvor.

Lesen Sie auch: Mann fährt mit Sportwagen - plötzlich wird sein Fahrzeug von "Fluggeschoss" durchbohrt.

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz).  © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schnell und streifenfrei: So reinigen Sie Ihre Autoscheiben einfach von innen
Schnell und streifenfrei: So reinigen Sie Ihre Autoscheiben einfach von innen
Schlimmster Parker ever entdeckt? Diese Bilder des Autos machen sprachlos
Schlimmster Parker ever entdeckt? Diese Bilder des Autos machen sprachlos
So einfach und genial reinigen Sie Ihre Autoscheiben
So einfach und genial reinigen Sie Ihre Autoscheiben
Unwetter: Wer zahlt bei Schäden am Auto?
Unwetter: Wer zahlt bei Schäden am Auto?

Kommentare