4x4-Klassiker mit Kabel

Jeep Wrangler Hybrid im Test: Ist das noch ein echter Offroader?

Jeep Wrangler 4xe Rubicon im Gelände
+
Gelände-Meister: Der Jeep Wrangler als Hybrid schafft schweres Terrain.

Den urigen Jeep Wrangler gibt es jetzt auch als teilweise emissionsfreien Plug-in-Hybrid. Wie sich das im Gelände auswirkt, dürfte Hardcore-Fans überraschen.

Frankfurt am Main – Die richtig harten Jungs müssen jetzt ganz stark sein. Wenn selbst eine Geländewagen-Ikone einen Plug-in Hybrid-Antriebsstrang (PHEV) erhält, scheint die Ära der reinen Verbrenner-Autos wirklich im Endstadium angekommen zu sein. Der Jeep Wrangler rollt jetzt mit gleich zwei Elektromotoren plus einem Zweiliter-Benziner über Stock und Stein. Und tatsächlich haben die Amerikaner (die heute zum Stellantis-Kozern gehören) ja nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie Elektromotoren aufgrund ihres überragenden Drehmomentes gerade in heftigem Gelände für die perfekte Wahl halten. Die Elektrifizierung ähnelt teilweise dem PHEV-Konzept der kleineren Brüder Compass 4xe und Renegade 4xe: Ein Vierzylindermotor, der mit 272 PS allerdings deutlich stärker daherkommt, plus einem 46 kW / 63 PS starken Drehstrom-Asynchron-Elektromotor inklusive riemengetriebenem Startergenerator. Dazu addiert sich eine 107 kW / 145 PS starke E-Maschine. Zusammen ergibt das eine Systemleistung von 280 kW/380 PS und ein maximales Drehmoment von 637 Newtonmetern.

Allein mit der Kraft der beiden Elektromotoren haben wir uns mit der unter Offroad-Fans beliebten Rubicon-Version auf einen Gelände-Parcours gewagt. Und festgestellt: Aufgrund des tatsächlich sofort zur Verfügung stehenden Drehmoments muss man im Elektrobetrieb mit dem Gaspedal feinfühliger umgehen, als das bei der Version mit Verbrennungsmotor der Fall ist. Danach geht es mit der etwas softeren Sahara-Version auf die Straße. Die Anzeige im Cockpit verspricht eine rein elektrische Reichweite von 40 Kilometern – Jeep gibt an, dass die 17,3-kWh-Akkus für 44 Kilometer reichen. Ganz entspannt lässt es sich dafür die Autobahn entlanggleiten. Zumal der Wrangler ohnehin kein ausgewiesener Kurvenkünstler ist und stattdessen die Komfortkarte spielt, was sich in einem leichten Nachwippen bei langen Wellen bemerkbar macht. Den kompletten Test des Jeep Wrangler mit Plug-in-Hybrid finden Sie auf 24auto.de*. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant:

Kommentare