Sicher unterwegs

Wechselfrist Ende November: Darauf sollten Sie bei Ihrer neuen Kfz-Versicherung unbedingt achten

+
Bis zum 30. November können Autofahrer ihre Kfz-Versicherung wechseln.

Bis zum 30. November können Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln. Doch bevor Sie sich für eine neue entscheiden, sollten Sie diese Tipps beachten.

Der Herbst ist traditionell auch die Jahreszeit, in der sich Autofahrer mit ihrer Kfz-Versicherung beschäftigen sollten. Denn bis 30. November können Sie noch in einen günstigeren oder besseren Tarif wechseln. Dabei gilt es aber, folgende Punkte zu beachten.

Das sollte Ihre Kfz-Versicherung beinhalten

  • Die Deckungssumme sollte bis zu 100 Millionen Euro betragen.
  • Achten Sie auf einen Rabattschutz. Dieser schützt in der Regel vor einer Rückstufung, wenn Sie einen Schaden pro Kalenderjahr melden. Dadurch steigt der Tarifbetrag nicht.
  • In Komforttarifen sollte die Neupreis- oder Kaufpreisentschädigung in der Vollkasko bei Totalschaden bis zu 24 Monate gelten. Bei Diebstahl sollten es mindestens zwölf Monate sein.
  • Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit - das heißt volle Leistungsübernahme, auch wenn der Fahrer abgelenkt war, als er den Unfall verursachte. Ausgenommen sind hierbei meist grob fahrlässig herbeigeführter Diebstahl sowie das Fahren unter Drogen- oder Alkoholeinfluss.
  • Schäden, die mit einem Mietwagen im Ausland verursacht werden, sollten mitversichert sein.

Lesen Sie hier, wann eine Vollkasko keinen Sinn mehr ergibt.

Das sollten Sie beim Wechsel der Kfz-Versicherung beachten

  • Überlegen Sie sich gut, ob Sie von der Voll- in die Teilkasko wechseln wollen. Das lohnt sich nicht immer. Denn die Prämienhöhe der Vollkasko ist abhängig vom Schadenfreiheitsrabatt. In der Teilkasko gibt es diesen Rabatt nicht.
  • Prüfen Sie Sonderrabatte und -einstufungen. Normalerweise können Sie diese nicht zum neuen Versicherer mitnehmen.
  • Eine jährliche Zahlung kann sich lohnen. Im Vergleich zur vierteljährlichen oder halbjährlichen Zahlung sind diese bei einigen Versicherern günstiger.

Kfz-Versicherung kündigen: Darauf sollten Sie achten

Wenn Sie die Kfz-Versicherung wechseln wollen, sollten Sie im Vorfeld den Kündigungszeitraum in Ihren Versicherungsunterlagen überprüfen. Recherchieren Sie anschließend passende Tarife und fordern Sie einen Antrag beim neuen Versicherer an.

Auch interessant: Kfz-Versicherung - Wann sich ein Wechsel lohnt.

Bevor Sie Ihre alte Kfz-Versicherung fristgerecht kündigen, sollten Sie auf die Bestätigung Ihres neuen Versicherers warten. Denn dieser darf bei Teil- und Vollkasko den Vertrag auch ablehnen.

Sonderkündigungsrecht bei Kfz-Versicherungen

Teilt Ihnen Ihr Versicherer eine Beitragserhöhung mit, können Sie auch nach dem 30. November noch kündigen. Sie haben dann einen Monat Zeit, einen neuen Anbieter zu suchen.

Lesen Sie auch: Wasserstoffautos - Ist Elektro gar nicht die Zukunft?

anb

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen.
Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen. © Kreispolizeibehörde Viersen
Die Raser-Taube hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können.
Die "Raser-Taube" hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können. © Stadt Bocholt
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen.
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen. © Polizei Essen
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden.
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden. © Polizei Dortmund
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen.
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen. © Polizei Dortmund
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur.
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur. © Polizei Dortmund
Kurioses Blitzer-Bild: Pferd von Radarfalle geblitzt.
Nach Toleranzabzug ist das Pferd mit einer Geschwindigkeit von 59 Stundenkilometern in die Messanlage galoppiert. Erlaubt sind an der Bundesstraße 455 in Eppstein allerdings nur 50 Stundenkilometer. Doch zu schnell war das Tier keinesfalls unterwegs. Ein vorbeifahrendes Auto hatte den Blitzer ausgelöst. © Stadt Eppstein
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert.
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert. © Polizei
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt.
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei Aachen
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen.
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen. © dpa
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße.
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße. © 
Hundemann oder Alien? © mm
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild.
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild. © Polizei
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger.
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger. © mm
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet.
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet. © mm
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen.
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen. © mm
Prozession der Biker
Prozession der Biker: Das "Führungsfahrzeug" kam wohl um ein Bußgeld nicht herum. © mm
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus (2014)
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus. © Polizei
Raser auf Schienen.
Raser auf Schienen. © mm
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen.
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen. © mm
Schlechte Aussicht: Wäre der Teppich geschickter aufgeladen worden, hätte der Fahrer die Blitz-Gefahr wohl erkannt. © mm
Ist der Weihnachtsmann am 28. Dezember wirklich noch im Stress? Und woher hat er den diesen neuen Schlitten? Fragen über Fragen - doch auf alle Fälle war hier ein hier ein Strafzettel für zu schnelles Fahren fällig.  © Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Auch der Weihnachtsmann ist mit seiner Kutsche schon in einen Blitzer gerauscht (Archivfoto 2006). Allerdings hatte sich das Pferdegespann vorbildlich an das vorgeschriebene Tempolimit gehalten. Ein anderes Fahrzeug auf der Überholspur hatte die Radarfalle ausgelöst. Auf dem Foto ist der Raser vom Gespann jedoch vollkommen verdeckt.    © dpa
Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Perfide Tricks der Betrüger: ADAC warnt vor falschen Pannenhelfern im Ausland
Perfide Tricks der Betrüger: ADAC warnt vor falschen Pannenhelfern im Ausland
Kennen Sie die wahre Bedeutung des Mercedes-Sterns? Wir verraten es Ihnen
Kennen Sie die wahre Bedeutung des Mercedes-Sterns? Wir verraten es Ihnen
Das bedeuten die vier Ringe im Audi-Logo wirklich
Das bedeuten die vier Ringe im Audi-Logo wirklich
Achtung: Diese Tunnel und Pässe kosten Maut
Achtung: Diese Tunnel und Pässe kosten Maut

Kommentare