Rache ist süß

Frau schrottet Ferrari ihres Mannes - aus diesem Grund

Zerstörte Autos sind meistens die Folge schwerer Verkehrsunfälle. Was eine Frau mit dem Ferrari ihres Manns anstellte, war jedoch pure Absicht.

Man erntet, was man säht. Das bekam ein Ehemann am eigenen Leib zu spüren, nachdem seine Frau seinen geliebten Ferrari zerstört hatte. Doch was war passiert?

Es begann mit einem Brief ...

"Mein geliebter Ehemann,

bevor du von deiner Reise zurückkehrst, möchte ich dir von einem kleinen Unfall erzählen, den ich mit unserem Pick-up hatte, als ich in die Garage gefahren bin. Zum Glück war der Unfall nicht so schlimm und ich habe mich nicht verletzt, also mache dir bitte keine Sorgen um mich.

Ich kam gerade von Walmart zurück, als ich in die Garage fuhr und versehentlich auf das Gaspedal anstatt auf die Bremse trat. Das Garagentor ist leicht verbogen und der Pick-up kam glücklicherweise zum Stehen, als er mit deinem Auto zusammengestoßen ist.

Es tut mir so leid, aber ich weiß, dass du mir verzeihen wirst, weil du ein gutherziger Mensch bist. Du weißt, wie sehr ich dich liebe und wie wichtig du mir bist, mein Liebling. Ich hänge für dich ein Bild an.

Ich kann es kaum erwarten, wieder in deinen Armen zu liegen.

Deine dich liebende Ehefrau.

PS: Deine Freundin hat angerufen."

Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf.

... und endete in totaler Zerstörung

Als die Frau von der Untreue ihres Mannes erfuhr, war sie offenbar so verletzt, dass sie ihre Wut an etwas auslassen wollte, das ihm lieb und teuer war: seinem Auto.

Wer jetzt denkt, der Wagen hätte nur ein paar Schrammen und Beulen davongetragen, irrt sich gewaltig. Ob sich der (Noch-)Ehemann nach diesem Brief und Foto noch nach Hause getraut hat?

Weil ein Bild mehr sagt als tausend Worte, hier das ganze Ausmaß der Racheaktion:

Da dieses Bild im Netz auch in Zusammenhang mit anderen Geschichten kursiert, ist der Wahrheitsgehalt dieser Story fraglich. Doch eins ist klar: Lustig ist sie allemal.

Lesen Sie auch: Darum macht Sie Singen beim Autofahren so glücklich.

sm

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Der erste deutsche Bundeskanzler, Konrad Adenauer, hatte sich für einen Mercedes Benz 300 als Dienstwagen entschieden. Er soll Wert darauf gelegt haben, in das Auto ein- und aussteigen können, ohne dabei den Hut abzunehmen. Nur ein paar Exemplare wechseln noch ihre Besitzer. Die Preise schwanken zwischen 70.000 und 200.000 Euro.
Der erste deutsche Bundeskanzler, Konrad Adenauer, hatte sich für einen Mercedes Benz 300 als Dienstwagen entschieden. Er soll Wert darauf gelegt haben, in das Auto ein- und aussteigen zu können, ohne dabei den Hut abzunehmen. Nur ein paar Exemplare wechseln noch ihre Besitzer. Die Preise schwanken zwischen 70.000 und 200.000 Euro. © Flickr/nakhon100
Unter der Kanzlerschaft von Gerhard Schröder machte der Audi A8 L erstmals Karriere als Regierungsfahrzeug. Acht bis zehn Jahre alte Modelle gibt es ab circa 17.000 Euro. Angela Merkel nutzt für öffentliche Auftritte mittlerweile die Luxusvariante - inklusive Panzerung.
Unter der Kanzlerschaft von Gerhard Schröder machte der Audi A8 L erstmals Karriere als Regierungsfahrzeug. Acht bis zehn Jahre alte Modelle gibt es ab circa 17.000 Euro. Angela Merkel nutzt für öffentliche Auftritte mittlerweile die Luxusvariante - inklusive Panzerung. © Audi
Wer es auf die feine englische Art mag, entscheidet sich für einen Rolls-Royce Phantom - das Luxusfahrzeug britischer Adeliger. Einige der Baureihen V-VII kosten um die 100.000 Euro. Für echte Liebhaber heißt das: sparen.
Wer es auf die feine englische Art mag, entscheidet sich für einen Rolls-Royce Phantom - das Luxusfahrzeug britischer Adeliger. Einige der Baureihen V-VII kosten um die 100.000 Euro. Für echte Liebhaber heißt das: sparen. © Rolls-Royce
Es muss nicht immer mega-luxuriös und gewaltig sein: Das beweist Papst Franziskus, der sich einen Hyundai Santa Fe zum Papamobil hat umbauen lassen - natürlich in der Farbe Weiß. In der höchsten Ausstattung kostet der Santa Fe mit fünf Sitzplätzen um die 48.000 Euro.
Es muss nicht immer mega-luxuriös und gewaltig sein: Das beweist Papst Franziskus, der sich einen Hyundai Santa Fe zum Papamobil hat umbauen lassen - natürlich in der Farbe Weiß. In der höchsten Ausstattung kostet der Santa Fe mit fünf Sitzplätzen um die 48.000 Euro. © Instagram/hangulparts
Insgesamt wurden nur um die 3.300 Stück gebaut - dreimal weniger als geplant. Eher selten, dafür aber ein echtes Schnäppchen unter den Luxuskarossen ist der Maybach von Mercedes. Noch vor 15 Jahren kostete der Maybach 300.000 Euro aufwärts. Heute bekommen Sie gebrauchte Maybach 57 unter 70.000 Euro.
Insgesamt wurden nur um die 3.300 Stück gebaut - dreimal weniger als geplant. Eher selten, dafür aber ein echtes Schnäppchen unter den Luxuskarossen ist der Maybach von Mercedes. Noch vor 15 Jahren kostete der Maybach 300.000 Euro aufwärts. Heute bekommen Sie gebrauchte Maybach 57 unter 70.000 Euro. © Daimler

 

Rubriklistenbild: © Facebook/Cookson Door Sales of Arizona

Auch interessant:

Meistgelesen

Augen auf beim Dashcam-Kauf: Das sollten Sie unbedingt beachten
Augen auf beim Dashcam-Kauf: Das sollten Sie unbedingt beachten
Deshalb wird Ihr Auto abgeschleppt – und so viel kostet es
Deshalb wird Ihr Auto abgeschleppt – und so viel kostet es
Vorsicht: Das müssen Sie bei einem Autokorso beachten
Vorsicht: Das müssen Sie bei einem Autokorso beachten
Unbekannter klaut Blitzer am helllichten Tag – Polizist merkt nichts
Unbekannter klaut Blitzer am helllichten Tag – Polizist merkt nichts

Kommentare