Gefährliches Zeichen?

Labrador bewegt sich auf Auto-Rückbank nicht mehr – das steckt dahinter

Ein weißer Labrador schaut aus einem geöffneten Autofenster.
+
Der weiße Labrador ist high und schaut aus dem geöffneten Autofenster.

Eine Autofahrerin macht sich Sorgen, als ihr Hund lethargisch wirkt. Erst nach einem Besuch beim Tierarzt wird klar, was passiert ist: Er hat den „Trip seines Lebens“.

New Hampshire (USA) – „Sie lebt ihr bestes Leben“, scherzt TikTok-Userin Shannon. Mit „sie“ ist ihre Labrador-Hündin Miley gemeint, die völlig schläfrig und in Gedanken versunken auf dem Rücksitz ihres Pkw Platz genommen hat und sich den Fahrtwind um die Schnauze wehen lässt. Zumindest scheint es so auf den ersten Blick im Video, das Shannon dazu gepostet hat. Und das geht gerade mächtig viral, bereits 12,4 Millionen User haben es angeschaut und über 8.000 Follower kommentiert.
Doch was so lustig endet, hat eigentlich ernst begonnen. 24auto.de enthüllt hier die komplette Geschichte.*

„Wir haben auch bemerkt, dass ihre Hinterbeine nicht richtig funktionieren und dass sie komisch ging, sie war extrem lethargisch und hat Essen und Leckerlis verweigert. Sie konnte nicht aufstehen oder irgendetwas machen, nicht mal einen Bootsausflug, was sie so sehr liebt.“ Schließlich fährt sie mit dem Vierbeiner zum Tierarzt, der allerdings Entwarnung gibt. Denn er stellt fest, dass Miley einfach nur high ist!

Während einige User sich ebenfalls darüber amüsieren und glauben, dass der Hund jetzt über den Sinn des Lebens Bescheid weiß, fällt noch etwas anderes auf. Schließlich ist es gefährlich, einen Vierbeiner ungesichert und in diesem apathischen Zustand auf dem Rücksitz zu platzieren. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant:

Meistgelesen

Toyota Yaris Cross kommt 2021
Auto
Toyota Yaris Cross kommt 2021
Toyota Yaris Cross kommt 2021

Kommentare