Sechste Generation

Neuer Mitsubishi L200 startet ab 29.690 Euro

+
Mitsubishi verkauft seinen neuen Pick-up L200 als Club Cab (2+2-Sitzer) und mit viertüriger Doppelkabine mit fünf Sitzen (im Bild). Foto: Mitsubishi Motors

Mitsubishi bringt mit dem L200 eine neue Generation seines Pick-ups heraus. Design und Ausstattung wurden überarbeitet. Und auch beim Antrieb hat sich einiges geändert. In welchen Varianten der Pritschenwagen erhältlich ist.

Friedberg (dpa/tmn) - Der Mitsubishi L200 geht in die nächste Runde. Ab sofort verkauft der japanische Hersteller nach eigenen Angeben zu Preisen ab 29.690 Euro eine weitgehend neu entwickelte Generation des Pick-ups.

Angeboten wird er als Club Cab mit 2+2-Sitzen und gegenläufig öffnenden Türen sowie ab 31.490 Euro mit viertüriger Doppelkabine und fünf Sitzen.

Die sechste Auflage des 5,30 Meter langen Pritschenwagens nutzt einen stabilen Leiterrahmen, Blattfedern und hinten Trommelbremsen. Der Antrieb ist neu, die Ausstattung wurde erweitert und das Design überarbeitet, so Mitsubishi weiter.

So gibt es nun erstmals vier Fahrprogramme für diverse Untergründe, eine Warnfunktion für den toten Winkel, eine Fernlicht-Automatik, eine Bergabfahrhilfe und eine 360-Grad-Kamera.

Hinter dem wuchtigen Grill arbeitet ein 2,2 Liter großer Diesel, der 110 kW/150 PS und 400 Nm leistet. Denn L200 gibt es als Hecktriebler mit zuschaltbarem Allrad oder mit permanentem 4x4. Geschaltet wird im Basismodell per Hand und sonst mit Automatik. Ein Sperrdifferential für die Hinterachse ist Standard, so Mitsubishi weiter. Der Verbrauch liegt im besten Fall bei 7,5 Litern (198 g/km CO2).

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wissen Sie, was das Y-Kennzeichen tatsächlich bedeutet?
Wissen Sie, was das Y-Kennzeichen tatsächlich bedeutet?
Darauf müssen Diesel-Fahrer im Winter unbedingt achten
Darauf müssen Diesel-Fahrer im Winter unbedingt achten
Mercedes GLE Coupé: Facelift mit neuen Motoren und optisch aufpoliert
Mercedes GLE Coupé: Facelift mit neuen Motoren und optisch aufpoliert
Eiskalt erwischt: Das wird für Autofahrer im Winter teuer
Eiskalt erwischt: Das wird für Autofahrer im Winter teuer

Kommentare