Video

Sechsjähriger rast im Golf R - und trägt nicht mal einen Gurt

+
Ein Sechsjähriger war in einem Auto unterwegs - ohne Gurt.

Ein virales Video zeigt einen Sechsjährigen in einem Golf R, während er die Grenzen des Fahrzeugs austestet. Dabei trägt der Junge nicht einmal einen Gurt.

Vor der Führerscheinprüfung ein paar Mal daheim mit den Eltern eine Runde im Auto drehen - das haben schon viele gemacht. Aber ein Video, das derzeit im Netz geteilt wird und aus Großbritannien stammt, zeigt eine Situation, in der es mit dem Fahrtraining etwas übertrieben wird.

Sechsjähriger rast Straße entlang - ohne Gurt

Das Video zeigt einen kleinen Jungen, der in einem Golf R eine verlassene Straße bzw. Teststrecke auf und ab fährt. Dabei spornt ein Mann auf dem Beifahrersitz immer wieder an: "Zeig uns, was du kannst". Mehrere Male düst der Junge, der nach eigenen Aussagen sechs Jahre alt ist, die Strecke entlang und kommt dabei kaum an die Pedale heran. Offenbar sollte der Junge die Grenzen des Sportautos austesten, insbesondere das Feature Launch Control, welches es dem Fahrzeug ermöglicht, so schnell und reibungslos wie möglich aus dem Stand die Fahrt aufzunehmen.

Ein Golf R beschleunigt in der Regel in unter fünf Sekunden von 0 auf 100 und kommt auf eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

Video: Der Golf im Schafspelz

Die Reaktionen auf das Video fallen gemischt aus: In den sozialen Netzwerken feiern vielen den kleinen Jungen als künftigen Rennfahrer und markieren sich gegenseitig unter dem Beitrag. In den Medien jedoch wird auch viel Kritik geäußert - nicht nur, weil der Junge erst sechs Jahre alt ist, sondern auch weil er ohne Gurt unterwegs war. Zumindest die Teststrecke scheint völlig verlassen und abseits öffentlicher Straßen zu sein.

Auch interessant: Netz ist schockiert: Frau filmt Kind im Auto - es endet folgenschwer.

Fahren ohne Führerschein in Deutschland

In Deutschland dürfen Autofahrer ohne Führerschein nur auf Privatgrundstücken, die durch Zäune oder Mauern abgegrenzt sind, fahren - selbst auf Feldwegen ist es demnach nicht erlaubt. Für Missachtung der Anschnallpflicht drohen hierzulande Bußgelder von 30 Euro aufwärts.

Lesen Sie auch: Das sind die zehn kuriosesten Autofahrer-Gesetze in Europa.

So viel kosten Sie die zehn größten Verkehrssünden

1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone
1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone © ADAC Motorwelt
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken © ADAC Motorwelt
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln © ADAC Motorwelt
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren © ADAC Motorwelt
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten © ADAC Motorwelt
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken © ADAC Motorwelt
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen © ADAC Motorwelt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt © ADAC Motorwelt
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren © ADAC Motorwelt
10. Musik im Auto voll aufdrehen
10. Musik im Auto voll aufdrehen © ADAC Motorwelt
 © ADAC Motorwelt

Auch interessant:

Meistgelesen

Wissen Sie, was das Y-Kennzeichen tatsächlich bedeutet?
Wissen Sie, was das Y-Kennzeichen tatsächlich bedeutet?
Darf ich nach einem Glühwein noch Auto fahren?
Darf ich nach einem Glühwein noch Auto fahren?
H-Kennzeichen: Diese Vorteile bringt es und welche Autos es tragen dürfen
H-Kennzeichen: Diese Vorteile bringt es und welche Autos es tragen dürfen
Ab 2022: EU beschließt Tempo-Bremse für Neuwagen und weitere Sicherheitssysteme
Ab 2022: EU beschließt Tempo-Bremse für Neuwagen und weitere Sicherheitssysteme

Kommentare