Auto-Paradies

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Ex-Fußballer David Beckham setzt bei seinen Autos auf Briten: In seinem Besitz befinden sich ein Rolls Royce Phantom Drophead (wie im Bild) in Cabrio-Variante und eine Ghost-Limousine. Außerdem steht in seiner Garage ein Bentley Continental Supersport und Mulsanne. Bei der Farbe hält sich der Ex-Sportler zurück - seine Fahrzeuge glänzen in allen Schwarzschattierungen.
1 von 9
Ex-Fußballer David Beckham setzt bei seinen Autos auf Briten: In seinem Besitz befinden sich ein Rolls Royce Phantom Drophead (wie im Bild) in Cabrio-Variante und eine Ghost-Limousine. Außerdem steht in seiner Garage ein Bentley Continental Supersport und Mulsanne. Bei der Farbe hält sich der Ex-Sportler zurück - seine Fahrzeuge glänzen in allen Schwarzschattierungen.
Für die Gattin von David Beckham musste etwas ganz besonderes her: Victoria Beckham fährt einen selbst designten Range Rover Evoque, der auch ihren Namen trägt.
2 von 9
Für die Gattin von David Beckham musste etwas ganz besonderes her: Victoria Beckham fährt einen selbst designten Range Rover Evoque, der auch ihren Namen trägt.
Hotelerbein Paris Hilton ist völlig in ihren Bentley Continental Coupé vernarrt - jedoch ist er nicht wie im Foto abgebildet schwart, sondern pink. Das It-Girl hat sich den Schlitten bei der amerikanischen Spezialumbaufirma West Coast Customs in einen rosa Spielplatz umwandeln lassen - auch Felgen und Innenraum blieben nicht verschont.
3 von 9
Hotelerbein Paris Hilton ist völlig in ihren Bentley Continental Coupé vernarrt - jedoch ist er nicht wie im Foto abgebildet schwart, sondern pink. Das It-Girl hat sich den Schlitten bei der amerikanischen Spezialumbaufirma West Coast Customs in einen rosa Spielplatz umwandeln lassen - auch Felgen und Innenraum blieben nicht verschont.
Wenn es um Autos geht, lässt sich Kanye West nicht lumpen. Der US-amerikanische Rapper sammelt Autos ebenso wie Grammys: Dazu gehört ein Aston Martin DB9 (s. Bild), aber auch ein Lamborghini Aventador, ein Lamborghini Gallardo, ein Mercedes SLR, ein Porsche Panamera und noch viele weitere.
4 von 9
Wenn es um Autos geht, lässt sich Kanye West nicht lumpen. Der US-amerikanische Rapper sammelt Autos ebenso wie Grammys: Dazu gehört ein Aston Martin DB9 (s. Bild), aber auch ein Lamborghini Aventador, ein Lamborghini Gallardo, ein Mercedes SLR, ein Porsche Panamera und noch viele weitere.
Nicht nur in seinen Filmen, sondern auch im echten Leben scheint es Jason Statham rasant zu mögen. Privat fährt er seit 2015 einen Ferrari F12 Berlinetta, der mit satten 740 PS über die Straßen fegt.
5 von 9
Nicht nur in seinen Filmen, sondern auch im echten Leben scheint es Jason Statham rasant zu mögen. Privat fährt er seit 2015 einen Ferrari F12 Berlinetta, der mit satten 740 PS über die Straßen fegt.
Justin Bieber cruist im Alltag mit nicht weniger als einem Rolls Royce Ghost und 560 Pferden unter der Haube durch die Straßen. Wenn er nicht gerade mit dem britischen Fabrikat unterwegs ist, gönnt er sich auch mal eine Fahrt mit seinem Ferrari 458 Italia oder seinem weißen Lamborghini Aventador LP700-4.
6 von 9
Justin Bieber cruist im Alltag mit nicht weniger als einem Rolls Royce Ghost und 560 Pferden unter der Haube durch die Straßen. Wenn er nicht gerade mit dem britischen Fabrikat unterwegs ist, gönnt er sich auch mal eine Fahrt mit seinem Ferrari 458 Italia oder seinem weißen Lamborghini Aventador LP700-4.
Genauso extravagant wie ihre Kleidung sind auch Lady Gagas Autos. In ihrer Garage haust ein knallroter Ford F150 SVT Lightning Pickup-Truck aus den 90ern (s. Foto), sowie ein Chevrolet El Camino Supersport in Jet-Black von 1969.
7 von 9
Genauso extravagant wie ihre Kleidung sind auch Lady Gagas Autos. In ihrer Garage haust ein knallroter Ford F150 SVT Lightning Pickup-Truck aus den 90ern (s. Foto), sowie ein Chevrolet El Camino Supersport in Jet-Black von 1969.
Usher fährt auf Mercedes ab: In seinem Besitz befindet sich ein leuchtend gelber Mercedes SLS AMG mit V8-Getriebe. Die letzten Teile des Motors montierte er sogar selbst.
8 von 9
Usher fährt auf Mercedes ab: In seinem Besitz befindet sich ein leuchtend gelber Mercedes SLS AMG mit V8-Getriebe. Die letzten Teile des Motors montierte er sogar selbst.

Glitzer und Glamour gibt es bei den Stars nicht nur auf dem roten Teppich, sondern auch auf den Straßen. Denn bei ihren Autos lassen sie nichts anbrennen.

Bling, bling, soweit das Auge reicht? Bei manchen Stars ein Muss. Wir zeigen Ihnen oben in der Fotostrecke, welche Autos die Sternchen der Film- und Musikszene in ihrer Garage stehen haben.

Von Franziska Kaindl

Zu ausgeflippt: Diese Sportflitzer waren ihrer Zeit voraus

Dieser Wagen war rein optisch definitiv seiner Zeit voraus. Der Hersteller Aston Martin, dessen Fabrikate des Öfteren in James Bond-Streifen auftauchen, baute den 600 PS starken "Bulldog". Von dem Sportflitzer wurde allerdings nur ein Stück produziert.
Dieser Wagen war rein optisch definitiv seiner Zeit voraus. Der Hersteller Aston Martin, dessen Fabrikate des Öfteren in James Bond-Streifen auftauchen, baute den 600 PS starken "Bulldog". Von dem Sportflitzer wurde allerdings nur ein Stück produziert. © Flickr / Brian Snelson
Vorsicht vor diesem Gefährt: Ab 270 km/h erzeugt der Gumpert Apollo Sport so viel Anpressdruck, dass er glatt an der Decke fahren könnte. Ausgedacht hat sich das Ganze der ehemalige Audi-Motorchef Roland Gumpert.  
Vorsicht vor diesem Gefährt: Ab 270 km/h erzeugt der Gumpert Apollo Sport so viel Anpressdruck, dass er glatt an der Decke fahren könnte. Ausgedacht hat sich das Ganze der ehemalige Audi-Motorchef Roland Gumpert.   © GUMPERT Sportwagen Manufaktur GmbH
Der Lotus Sirius war ein ambitioniertes Projekt des Turbo-Spezialisten Kurt Lotterschmidt. Mit 1000 PS sollte er die 400 km/h-Grenze knacken. Nachdem einige Investoren nach der Präsentation des Projektes wieder absprangen, wurde aus dem Sportwagen allerdings nie mehr als ein Einzelstück.
Der Lotus Sirius war ein ambitioniertes Projekt des Turbo-Spezialisten Kurt Lotterschmidt. Mit 1000 PS sollte er die 400 km/h-Grenze knacken. Nachdem einige Investoren nach der Präsentation des Projektes wieder absprangen, wurde aus dem Sportwagen allerdings nie mehr als ein Einzelstück. © Lotec GmbH
Der Cizeta V16T sollte alle übertrumpfen: Konkurrenten wie Ferrari und Lamborghini stellten nur 12-Zylinder-Sportwagen her. Doch dieser Flitzer heizte Anfang der 90er mit einem Sechsliter-V16 und 328 km/h über die Straßen. Der erfolgreiche Musikproduzent und Grammy-Gewinner Giorgio Moroder unterstützte das Projekt - doch nur acht Kunden bestellten sich den Wagen.
Der Cizeta V16T sollte alle übertrumpfen: Konkurrenten wie Ferrari und Lamborghini stellten nur 12-Zylinder-Sportwagen her. Doch dieser Flitzer heizte Anfang der 90er mit einem Sechsliter-V16 und 328 km/h über die Straßen. Der erfolgreiche Musikproduzent und Grammy-Gewinner Giorgio Moroder unterstützte das Projekt - doch nur acht Kunden bestellten sich den Wagen. © wikicommons / Craig Howell
Allein der Name sagt schon alles: Mega Track heißt dieses schmucke Stück der Auto-Geschichte. Mit 20-Zoll-Reifen und einem 400 PS starken V12-Triebwerk überragte der Sportflitzer fast alle anderen Straßengefährte - und das, obwohl der Hersteller eigentlich nur Kleinwagen produzierte. Leider wollten nur fünf Käufer den ausgefallen Sportflitzer.
Allein der Name sagt schon alles: Mega Track heißt dieses schmucke Stück der Auto-Geschichte. Mit 20-Zoll-Reifen und einem 400 PS starken V12-Triebwerk überragte der Sportflitzer fast alle anderen Straßengefährte - und das, obwohl der Hersteller eigentlich nur Kleinwagen produzierte. Leider wollten nur fünf Käufer den ausgefallen Sportflitzer. © wikicommons / Fabien1309
Auch Formel-1-Legende Michael Schumacher interessierte sich für dieses Gefährt: Der Bugatti EB 110 erfreute sich an einem 611PS V12-Getriebe, das mit vier Turbos bestückt war. Die damalige Rekordgrenze von 300 km/h übertraf er mit Leichtigkeit. Als der Hersteller 1995 in Konkurs ging, geriet auch der EB 110 in Vergessenheit.
Auch Formel-1-Legende Michael Schumacher interessierte sich für dieses Gefährt: Der Bugatti EB 110 erfreute sich an einem 611PS V12-Getriebe, das mit vier Turbos bestückt war. Die damalige Rekordgrenze von 300 km/h übertraf er mit Leichtigkeit. Als der Hersteller 1995 in Konkurs ging, geriet auch der EB 110 in Vergessenheit. © wikicommons / Lothar Spurzem
Dieser Wagen sieht nicht nur außerirdisch aus - auch der Preis war es: 800.000 Dollar verlangte der japanische Bike-Hersteller Yamaha für seinen OX99-11. Vermutlich war das auch der Grund, warum das einsitzige Supercar trotz 400 PS wieder in der Versenkung verschwand.
Dieser Wagen sieht nicht nur außerirdisch aus - auch der Preis war es: 800.000 Dollar verlangte der japanische Bike-Hersteller Yamaha für seinen OX99-11. Vermutlich war das auch der Grund, warum das einsitzige Supercar trotz 400 PS wieder in der Versenkung verschwand. © wikicommons / Morio
Auch für dieses Fahrzeug war die Welt noch nicht bereit: Der Vector W8 TwinTurbo wurde von 1990 bis 1993 gebaut - 17 Stück und zwei Vorserienfahrzeuge. 634 PS verbarg das Gefährt unter der Haube und war damals rund 600.000 Mark Wert. Auffallend ist die extrem geneigte Windschutzscheibe. Der Schöpfer Gerald Wiegert baute unter anderem auch James-Bond-Autos und einen Düsenrucksack.
Auch für dieses Fahrzeug war die Welt noch nicht bereit: Der Vector W8 TwinTurbo wurde von 1990 bis 1993 gebaut - 17 Stück und zwei Vorserienfahrzeuge. 634 PS verbarg das Gefährt unter der Haube und war damals rund 600.000 Mark Wert. Auffallend ist die extrem geneigte Windschutzscheibe. Der Schöpfer Gerald Wiegert baute unter anderem auch James-Bond-Autos und einen Düsenrucksack. © wikicommons

Auch interessant:

Meistgelesen

Diese neuen Regelungen zum Führerschein sollte jeder kennen
Diese neuen Regelungen zum Führerschein sollte jeder kennen
So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse
So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse
Autoscheibe von innen gefroren: Was tun?
Autoscheibe von innen gefroren: Was tun?
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Diesel und Benzin?
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Diesel und Benzin?

Kommentare