Start-Up aus Taiwan

Stößt dieses Elektroauto Elon Musks Tesla vom Thron?

Das taiwanesische Start-Up Xing Mobility arbeitet mit Hochtouren an einem elektrisch angetriebenen Supercar. Der Miss R soll Tesla den Rang ablaufen.

Wenn es um Elektroautos geht, ist Elon Musk mit seinen Tesla-Modellen ganz weit vorn: Mit dem Roadster hat der amerikanische Autobauer sogar einen völlig elektrisch betriebenen Sportwagen im Angebot. Doch ein taiwanesisches Start-Up macht dem Vorreiter im Bereich E-Cars nun mit einem eigenen Modell Konkurrenz: Dem Miss R.

Kann Xing Mobility Tesla überholen?

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um eine Mischung aus Sportwagen und Rally-Auto, welches von vier Elektromotoren angetrieben wird, die jeweils an den Rädern platziert sind. Der Antrieb sorgt für eine Gesamtleistung von 1.000 kW, die den Zweisitzer in 1,8 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen lassen.

Zwar liegt er mit einer Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h noch weit hinter dem Roadster, dessen neue Variante, die für 2020 geplant ist, über 400 km/h betragen soll – doch für ein Start-Up ist die Leistung schon beachtlich.

Hätten Sie's gewusst? Darum sehen viele Elektroautos so seltsam aus.

Miss R mit besonderem Batteriesystem

Im Gegensatz zum Tesla lässt es sich mit dem Miss R dank seiner Offroadtauglichkeit auch außerhalb des Asphalts durch die Landschaften düsen. Ein besonderes Konzept des Miss R ist ein modulares Batteriesystem mit Flüssig-Kühlung, welches innerhalb von fünf Minuten ausgewechselt werden kann. Damit sollen überhitzte Motoren und lange Ladezeiten vermieden werden.

Auch interessant: Wie lange ist die Ladezeit bei Elektroautos?

Zur Reichweite machen die Hersteller aus Taipeh bisher noch keine Angaben, doch bis Ende 2018 soll das erste Modell fertig sein. Im nächsten Jahr ist die Produktion von 20 Fahrzeugen geplant. Der Grundpreis soll bei einer Millionen Dollar (rund 884.000 Euro) liegen.

Erfahren Sie hier alles, was es über Elektroauto-Batterien zu wissen gibt.

Von Franziska Kaindl

Diese Elektroautos können Sie schon kaufen

Der Stadtflitzer Twizy ist 2,3 Meter lang und 1,2 Meter breit. Mit 18 PS erreicht der Elektrozweisitzer Tempo 80 und sprintet von 0 auf 45 km/h in 6,1 Sekunden. Der Twizy 45 mit 5 PS darf bereits ab 15 Jahren mit der Führerscheinklasse AM gefahren werden. Reichweite: bis zu 120 Kilometer. Einstiegpreis ab 6.950 Euro.
Der Stadtflitzer Twizy ist 2,3 Meter lang und 1,2 Meter breit. Mit 18 PS erreicht der Elektrozweisitzer Tempo 80 und sprintet von 0 auf 45 km/h in 6,1 Sekunden. Der Twizy 45 mit 5 PS darf bereits ab 15 Jahren mit der Führerscheinklasse AM gefahren werden. Reichweite: bis zu 120 Kilometer. Einstiegpreis ab 6.950 Euro. © Renault
Renault ZOE
Renault ZOE: Einstiegspreis von 21.500 Euro. Reichweite 240 Kilometer. © Renault
Renault Kangoo Maxi Z.E.: Der rein elektrisch betriebene Transporter ist 4,67 Meter lang.
Renault Kangoo Maxi Z.E.: Der rein elektrisch betriebene Transporter ist 4,67 Meter lang. Reichweite 170 Kilometer. Preis: ab 27.013 Euro. © Renault
Stadtlieferwagen Kangoo Z.E.
Stadtlieferwagen Kangoo Z.E.: Der rein elektrisch betriebene Transporter ist 4,28 Meter lang. Preis ab 24.157 Euro. © Renault
Tesla Model X P90D ist ab 131.300 Euro zu haben. 773 PS und eine Reichweite von 450 Kilometern.
Tesla Model X P90D ist ab 131.300 Euro zu haben. 773 PS und eine Reichweite von 450 Kilometern. © Tesla
Das Modell Tesla S schafft es je nach Batteriekapazität über 500 Kilometer Reichweite. Preis: ab 96.100 Euro.
Das Modell Tesla S schafft es je nach Batteriekapazität über 500 Kilometer Reichweite. Preis: ab 96.100 Euro. © Tesla
VW e-up.
Der VW e-up ist ab 26.900 Euro zu haben. Mit einem 44 PS Benzinmotor gibt es den Kleinen schon ab 9.975 Euro. © VW
VW e-Golf ist schon bei der Polizei im Einsatz.
VW e-Golf ist schon bei der Polizei im Einsatz. Preis: Mit 85 PS Antrieb ab 34.900 Euro. © VW
Der e-Smart ist seit 2007 zu haben. Seit 2012 ist die dritte Generation des Fortwo Electric Drive unterwegs. Preis ab cirka 23.680 Euro mit Batterie. © Smart
BMW i3: Der i3 der Münchner kostet in der Einstiegsvariante knapp 35.000 Euro.
BMW i3: Der i3 der Münchner kostet in der Einstiegsvariante knapp 35.000 Euro. © BMW
Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive
Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive. © Mercedes
Kia Soul EV.
Der Kia Soul EV kostet 30.790 Euro. © Auto-Medienportal.Net/Kia
Citroën C-Zero
Der Citroën C-Zero kostet ab 17.850 Euro.  Der Kleinwagen ist 3,48 Meter lang. Mit einem 49 kW (67 PS) Elektromotor beschleunigt in 15,9 Sekunden von Null auf Tempo 100 und fährt 130 km/h Höchstgeschwindigkeit. © Citroën
Peugeot i0n
Peugeot i0n ist ab 17.850 Euro zu haben. DEr E-Motor leistet 67 PS auf die Batterie gibt es eine Garantie über acht Jahre bzw. 100.000 Kilometer. © Peugeot

Rubriklistenbild: © dpa /Screenshot Instagram xingmob

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Diese Tipps und Hausmittel helfen Ihnen bei der Autoinnenreinigung
Diese Tipps und Hausmittel helfen Ihnen bei der Autoinnenreinigung
Frau stellt in Duisburg ihr Auto richtig ab, muss aber trotzdem Strafe zahlen
Frau stellt in Duisburg ihr Auto richtig ab, muss aber trotzdem Strafe zahlen
300 PS dank Flugmotor: Mit dieser Maschine sind Sie der King der Straße
300 PS dank Flugmotor: Mit dieser Maschine sind Sie der King der Straße
Erste Bilder zeigen den neuen BMW Z4 - komplett unverhüllt
Erste Bilder zeigen den neuen BMW Z4 - komplett unverhüllt

Kommentare