Sie sollten in die Niederlande gebracht werden

32 Hundewelpen aus Kleintransporter befreit

Im Zuge einer Fahrzeugkontrolle hat die Polizei in Niederbayern 32 Welpen in einem Kleintransporter entdeckt, der aus Ungarn gekommen.

Ruhstorf an der Rott – Die Polizei hat in Niederbayern 32 Welpen aus einem Kleintransporter befreit. Die Fahnder stoppten das aus Ungarn kommende Fahrzeug bei Ruhstorf an der Rott (Kreis Passau), wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Bei der Fahrzeugkontrolle am Montag entdeckten sie 32 sechs bis acht Wochen alte Hunde unterschiedlicher Rassen, die für den Transport zu jung und in schlecht ausgestatteten Käfigen untergebracht waren. 

Einige Tiere saßen in Kartons, zudem fehlten Impfnachweise. Die Welpen sollten in die Niederlande gebracht werden. Der ungarische Fahrer und der 17-jährige Sohn des niederländischen Fahrzeughalters – der als Beifahrer im Transporter saß – wurden angezeigt und mussten die Reise ohne Hunde fortsetzen. Die Welpen kamen in ein Tierheim.

Illegaler Welpenhandel ist keine Seltenheit, immer wieder gibt es Fälle solcher Art. Erst kürzlich rettete die Nürnberger Polizei 42 Tiere. Auch im Internet wird das Problem zunehmend größer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Landwirt (66) wird von eigenem Traktor überrollt 
Landwirt (66) wird von eigenem Traktor überrollt 
Zugspitzregion: Bayer in Tirol vermisst
Zugspitzregion: Bayer in Tirol vermisst
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern
„Heimatverräter“: Hans Söllner wettert gegen Landwirte - und geht Wette ein
„Heimatverräter“: Hans Söllner wettert gegen Landwirte - und geht Wette ein

Kommentare