Preisverfall

Agrarminister wollen Milchbauern helfen

Göhren-Lebbin - Sofern Molkereien und Milchbauern sich nicht vorher auf eine freiwillige Reduzierung der Milchproduktion einigen können, soll die EU eingreifen.

Die Agrarminister von Bund und Ländern wollen den vom Preisverfall bedrohten deutschen Milchbauern helfen. Sofern Molkereien und Milchbauern sich nicht vorher auf eine freiwillige Reduzierung der Milchproduktion einigen können, soll die EU eingreifen. Die Minister forderten Brüssel zum Abschluss ihrer Konferenz in Mecklenburg-Vorpommern sowohl auf, Milch aus dem Markt herauszukaufen, als auch ein neues Liquiditätsprogramm aufzulegen.

Bayerns Agrarminister Helmut Brunner (CSU) reagierte zufrieden. „Es war zäh und nervig, aber am Ende haben wir uns auf einen einstimmigen Beschluss geeinigt“, sagte der CSU-Politiker nach Ende des Treffens in Göhren-Lebbin. Brunner hatte seit Monaten mehr Hilfe für die Milchbauern gefordert. Der Erzeugerpreis für Milch liegt in Bayern seit Monaten unter 30 Cent pro Kilogramm.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an

Kommentare