Grausame Tat bei Augsburg

Arbeiter tötet seinen Kollegen - Der Grund bleibt offen 

+
Die Polizei stellte den mutmaßlichen Täter und konnte ihn festnehmen (Symbolbild).

Eine grausame Tat ereignete sich in Täfertingen bei Augsburg. Ein Arbeiter erstach seinen Kollegen. Die Polizei nennt kaum Details.

Täfertingen/Landkreis Augsburg - Ein heftiger Streit zwischen zwei Arbeitern hat für einen von beiden am Freitag ein tödliches Ende genommen. Die beiden Männer im Alter von 33 und 24 Jahren waren in einem Wohncontainer in Täfertingen (Landkreis Augsburg) aneinandergeraten. 

Nach Angaben der Polizei griff der 33-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Messer an. Er verletzte den Jüngeren dabei so schwer, dass der 24-Jährige seinen Verletzungen noch am Tatort erlag.

Arbeiter sticht Kollegen bei Augsburg nieder - Details bleiben unbekannt

Der Täter ließ sich in der Nähe des Wohncontainers widerstandslos festnehmen, hieß es weiter. Er sitzt in Untersuchungshaft. Weitere Einzelheiten teilte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen bisher nicht mit.

dpa

Lesen Sie auch:  Polizei im Großeinsatz: Mann mit Waffe in Wohnung - Teile der Innenstadt abgeriegelt

Lesen Sie auch: Fahrer vertraut Navi, doch das wird ihm zum Verhängnis - Feuerwehr eilt zur Rettung

Lesen Sie auch:  Feuer bricht in Hochhaus aus - doch Gaffer und Anwohner behindern Retter

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Frau wehrt sich gegen Vergewaltiger - dann kommt überraschend Hilfe
Frau wehrt sich gegen Vergewaltiger - dann kommt überraschend Hilfe
Tragödie bei „gemütlichem Alptag“: Traktor überrollt zwei Kinder - Neue schreckliche Details 
Tragödie bei „gemütlichem Alptag“: Traktor überrollt zwei Kinder - Neue schreckliche Details 
Erfahrener Bergsteiger: 36-Jähriger stürzt auf Weg zur Bergmesse 60 Meter tief in den Tod 
Erfahrener Bergsteiger: 36-Jähriger stürzt auf Weg zur Bergmesse 60 Meter tief in den Tod 
Pilzsammler entdeckt Leiche im Wald: Polizei hat jetzt klaren Verdacht - mehr Details bekannt
Pilzsammler entdeckt Leiche im Wald: Polizei hat jetzt klaren Verdacht - mehr Details bekannt

Kommentare