Fahrlässige Körperverletzung

Autofahrerin übersieht Stauende und verletzt sechs Menschen

Eine 32-jährige Frau übersah in Neu-Ulm ein Stauende und fuhr dem Auto vor ihr auf - dieses wird gegen zwei andere Pkws geschleudert. Sechs Menschen wurden leicht verletzt. 

Neu-Ulm - Bei einem Verkehrsunfall sind am Freitag in Neu-Ulm sechs Menschen leicht verletzt worden, nachdem eine 32-jährige Autofahrerin ein Stauende übersehen hatte. Die Frau fuhr mit ihrem Pkw zunächst auf ein anderes Fahrzeug auf, dabei verletzte sie sich nach Polizeiangaben selbst. Auch der andere Fahrer, ein 50-Jähriger, trug leichte Verletzungen davon. Dessen Auto wurde durch den Zusammenstoß auf zwei andere Fahrzeuge geschleudert, die im Stau standen. Alle Mitglieder einer vierköpfigen Familie, die in dem einen Pkw saßen, erlitten leichte Verletzungen. Der Fahrer des vierten Autos blieb bei dem Unfall am Nachmittag unverletzt. Gegen die Unfallverursacherin leitete die Polizei Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Bayern
Tödliches Lawinenunglück am Geigelstein - Bilder vom Unfallort
Tödliches Lawinenunglück am Geigelstein - Bilder vom Unfallort
Sturm, Schnee, Dauerregen: „Evi“ bringt turbulente Wetter-Woche
Sturm, Schnee, Dauerregen: „Evi“ bringt turbulente Wetter-Woche
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Kritische Lawinengefahr in den Alpen: Warnzentralen schlagen Alarm
Kritische Lawinengefahr in den Alpen: Warnzentralen schlagen Alarm

Kommentare