Vorfall in Fabrik

Salzsäure-Dämpfe traten aus: Gefahrenmeldung

In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.
1 von 7
In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.
In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.
2 von 7
In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.
In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.
3 von 7
In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.
In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.
4 von 7
In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.
In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.
5 von 7
In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.
In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.
6 von 7
In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.
In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.
7 von 7
In einer Fabrik traten verdünnte Salzsäure-Dämpfe aus.

Baar-Ebenhausen - Nach dem Austritt verdünnter Salzsäure-Dämpfe in einer Fabrik in Baar-Ebenhausen (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) hat die Polizei in der Nacht auf Dienstag eine Gefahrenmeldung aufgehoben.

Nach Polizeiangaben bestand nach dem Vorfall am Montagabend zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung. Beim Abfüllen einer chemischen Flüssigkeit war es zu Unregelmäßigkeiten gekommen.

Zunächst hatte es geheißen, dass die Bevölkerung Türen und Fenster geschlossen halten solle. Die Dämpfe könnten Haut und Augen reizen. Eine Frau hatte über Übelkeit und Halsschmerzen geklagt. Knapp 100 Einsatzkräfte waren vor Ort.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Unfassbar: Frau muss zum Drogenprozess - und hat Crystal dabei
Unfassbar: Frau muss zum Drogenprozess - und hat Crystal dabei
Mutter und Kind verunglücken - Vater und ein weiterer Helfer laufen zu ihnen und sterben
Mutter und Kind verunglücken - Vater und ein weiterer Helfer laufen zu ihnen und sterben
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Syrer verurteilt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Syrer verurteilt

Kommentare