Großer Sachschaden

Fataler Brand in Tierheim: 52 „Mama-Katzen mit ihren Babys“ sterben - Ermittler mit erstem Verdacht

Ein verheerender Brand ist im Tierheim Wannigsmühle im Norden Bayerns ausgebrochen. 52 Tiere konnten nicht mehr gerettet werden. Darunter viele Katzen.

Update, Freitag, 11. Juni, 09.21 Uhr: Noch am Donnerstagvormittag begannen die Brandfahnder der Kripo Schweinfurt mit den ersten Ermittlungen in dem durch den Brand schwer beschädigten Tierheim. Dabei stellte sich relativ schnell ein möglicher technischer Defekt als Ursache für den verheerenden Brand heraus, dem aktuell 52 Tiere zum Opfer gefallen sind. Die Ermittlungen der Kripo sind jedoch noch nicht abgeschlossen und konzentrieren sich weiter auf die genaue Brandursache und die exakte Höhe des Sachschadens, der wohl im mittleren sechsstelligen Bereich liegen dürfte.

Erstmeldung, Donnerstag, 10. Juni, 09.22 Uhr; Münnerstadt - Das Tierheim Wannigsmühle liegt bei Münnerstadt im unterfränkischen Landkreis Bad Kissingen.* Das Feuer wurde am Mittwochabend gegen 20.20 Uhr bemerkt. Die Polizei schreibt: „Ein erster verzweifelter Notruf erreichte gegen 20:20 Uhr die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken. Die Zeugin schilderte hörbar geschockt die dramatische Situation vor Ort. Zu diesem Zeitpunkt drang schon dichter Rauch aus dem Gebäude und hinter den Fenstern waren offene Flammen zu sehen. Durch die große Hitze platzten bereits erste Fensterscheiben.“

Tödliches Feuer in Tierheim Wannigsmühle: Über 60 Tiere sterben in den Flammen

Die Rauchsäule ist weithin sichtbar: Mehr als 60 Tiere verenden bei diesem Brand im Tierheim Wannigsmühle.

Mehrere Feuerwehren rückten zu einem Großeinsatz an. „Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Dach bereits im Vollbrand“, sagt Kreisbrandmeister Alexander Marks. Die Einsatzkräfte löschten und drangen ins Gebäude ein, um so viele Tiere wie möglich zu retten. Doch für die im Obergeschoss untergebrachten Haustiere kam jede Hilfe zu spät. „Ich habe nur an die Katzen gedacht aber keiner hat uns mehr reingelassen“, sagt Tierheim-Leiterin Ursula Böhm. Es seien „viele Mama-Katzen mit ihren Babys“ gewesen. Sie sind wohl alle den Flammen zum Opfer gefallen. Gegen 20.30 Uhr sei sie am Tierheim angekommen, von Weitem habe sie schon die Rauchsäule gesehen.

Schlimmer Brand in Tierheim in Unterfranken: Polizei ermittelt zur Brandursache

Die Polizei zählt mehr als 60 tote Tiere und ermittelt nun zur Brandursache. Diese ist bisher noch völlig unklar. Während der Löscharbeiten stürzten weitere Teile des Gebäudes ein. Das Haus ist nicht mehr zur retten. Wer spenden möchte, erreicht das Tierheim Wannigsmühle nur online (Externer Link). *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Rubriklistenbild: © NEWS5 / Huppmann

Auch interessant:

Meistgelesen

Im Streit: Mann ersticht Ehefrau mit Küchenmesser
Im Streit: Mann ersticht Ehefrau mit Küchenmesser

Kommentare