Großprojekt der Regierung

Bayern will knapp 30 Millionen in Jugendarbeit investieren

+
Sozialministerin Müller will vor allem die Ausbildung von Jugendleitern und internationale Projekte fördern. 

München - Die bayerische Staatsregierung will in den Jahren 2017 und 2018 rund 29 Millionen Euro für die Jugendarbeit ausgeben.

Das Geld solle vor allem für die Ausbildung ehrenamtlicher Jugendleiter eingesetzt werden, teilte das Sozialministerium am Sonntag in München mit. „Es liegt in unserer Hand, junge Menschen für ein soziales Miteinander zu begeistern“, betonte Ministerin Emilia Müller (CSU). In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Jugendring würden Workshops und Projekte mit europapolitischem Bezug gefördert. Auch ein Austausch mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments sei geplant - „damit sich jede Generation die Idee von einem gemeinschaftlichen und friedlichen Europa selbst erarbeiten kann“.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Kühe als Kulisse: Junge Bäuerinnen posieren für Kalender 2019
Kühe als Kulisse: Junge Bäuerinnen posieren für Kalender 2019
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.