Sonderkommission im Einsatz

Rentner kam gewaltsam zu Tode - Ermittlungen dauern an

Bayreuth - Vergangene Woche fanden Polizeibeamte einen 88-Jährigen schwer verletzt in seinem Haus auf. Er wurde wohl ausgeraubt: Nun ermittelt eine Sonderkommission.

Nach dem gewaltsamen Tod eines Rentners in Bayreuth ermittelt die Polizei auch wegen Mordes. Der 88-Jährige war in der vergangenen Woche in seinem Haus überfallen und schwer verletzt worden. Am Freitag starb er in einer Klinik. Die Ermittlungsgruppe sei zu einer Sonderkommission aufgestockt worden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. „Die Ermittlungen gehen in alle Richtungen.“

Die Beamten waren am späten Mittwochabend über Notruf darüber informiert worden, dass in dem Haus eine Straftat passiert sein könnte. Als die Polizei eintraf, stand die Haustüre offen, Schränke und Schubladen waren durchwühlt. Der 88-jährige Bewohner war nicht mehr ansprechbar. Details zur Tat will die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen.


dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bahn testet führerlosen Bus-Shuttle in Bayern
Bahn testet führerlosen Bus-Shuttle in Bayern
Polizei über Malina-Gutachten: „Es gibt unterschiedliche Ergebnisse“
Polizei über Malina-Gutachten: „Es gibt unterschiedliche Ergebnisse“
Zeugen gesucht: Elfjährige von drei Männern beraubt
Zeugen gesucht: Elfjährige von drei Männern beraubt
Amok-Drohung löst SEK-Einsatz aus
Amok-Drohung löst SEK-Einsatz aus

Kommentare