Rechte Hetze im Internet

Bewährungsstrafe nach Nazi-Propaganda

Augsburg - Zu einer Bewährungsstrafe von zehn Monaten wurde ein 69-Jähriger verurteilt. Er soll der sogenannten Reichsbürgerbewegung nahe stehen.

Laut Anklage hatte der 69-Jährige über seinen Facebook-Account nationalsozialistisches Gedankengut verbreitet und unter anderem einen Musiktitel verlinkt, der Nazi-Ideologie verherrlicht. Ebenso führte er die Besucher des Accounts auf ein Bild, auf dem eine Hakenkreuz-Flagge zu sehen ist.

Das Amtsgericht Augsburg hat ihn nun wegen rechter Hetze im Internet zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Der Mann sei in allen Punkten schuldig gesprochen worden, berichtete eine Gerichtssprecherin nach dem Prozess. Das Urteil sei rechtskräftig.

Der Angeklagte soll der sogenannten Reichsbürgerbewegung nahe stehen. Die „Reichsbürger“ lehnen die Bundesrepublik als Staat ab.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?

Kommentare