Bayreuth

Blitz und Donner: Landesgartenschau schließt die Tore

+
Die Landesgartenschau Bayreuth musste am Donnerstag wegen Unwettergefahr ihre Tore schließen.

Bayreuth - Die Besucher der Landesgartenschau in Bayreuth haben wegen einer Unwetterwarnung das Gelände verlassen müssen. „Wir haben hier Blitz und Donner und Starkregen auf offenen, freien Flächen, das ist zu gefährlich“, sagte Sprecher Mirko Streich am Donnerstag.

Wegen Unwetterwarnstufe 3 des Deutschen Wetterdienstes seien die Tore der Schau am Nachmittag geschlossen und die Gäste gebeten worden, das Gebiet am Roten Main zu verlassen. Die Landesgartenschau solle den gesamten Tag nicht mehr zu betreten sein, sagte Streich.

In Bayreuth läuft noch bis zum 9. Oktober die bisher größte Landesgartenschau Bayerns. Danach wird die 45 Hektar große Fluss- und Auenlandschaft am Roten Main ein öffentlich zugänglicher Landschaftspark sein, der sich naturnah entwickeln soll.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Traunreut: Wird hier der mutmaßliche Täter verhaftet? Bilder
Traunreut: Wird hier der mutmaßliche Täter verhaftet? Bilder
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Haftbefehl, Drogen, kein Führerschein: diese Verkehrskontrolle hat sich gelohnt
Haftbefehl, Drogen, kein Führerschein: diese Verkehrskontrolle hat sich gelohnt
Außen grün, innen hohl: Polizisten als Schnittlauch bezeichnet 
Außen grün, innen hohl: Polizisten als Schnittlauch bezeichnet 

Kommentare