Er war seit Mittwoch vermisst

Heimbewohner verirrt sich und erfriert

Buchbach - Ganz in der Nähe des Heims, in dem er wohnte, ist ein 83-jähriger Demenzkranker erfroren aufgefunden worden. 

Auf dem benachbarten Firmengelände haben ihn Polizei und Feuerwehr gefunden: Den demenzkranken Mann, der am Mittwochmorgen in einem Heim im oberbayerischen Buchbach im Kreis Mühldorf am Inn vermisst wurde.  

Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, wurde, als der 83-Jährige nicht auftauchte, eine Suchaktion eingeleitet. Neben mehreren Polizeistreifen und Diensthunden war auch die Feuerwehr beteiligt. Aber noch bevor der Polizeihubschrauber kam, fanden die Helfer den Vermissten auf einem benachbarten Firmengelände hinter einer schlecht einsehbaren Hecke. Nach den bisherigen Ermittlungen erfror der Mann in der winterlichen Kälte.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald

Kommentare