Feuer bricht in Keller aus 

Hat Jugendlicher gezündelt? 50 Bewohner evakuiert

Coburg - 50 Bewohner eines Coburger Mehrfamilienhauses mussten am Dienstag wegen starker Rauchentwicklung bei einem Kellerbrand ihre Wohnungen verlassen.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte ein Jugendlicher am Montag offenbar im Keller gezündelt, woraufhin Gegenstände zu brennen anfingen. Ein Anwohner bemerkte den Rauch, der aus dem Keller drang, und wählte den Notruf. Feuerwehr und Polizei evakuierten daraufhin das siebenstöckige Haus. Eine Polizistin und der Anwohner, der den Notruf gewählt hatte, erlitten leichte Rauchvergiftungen. Die Coburger Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den Jugendlichen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Feuerwehrmann spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas Unerwartetes
Feuerwehrmann spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas Unerwartetes
Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen
Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen
Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk

Kommentare