Riesiger Schaden

Mann kann sich plötzlich nicht mehr rühren - und baut schweren Unfall

Ein 56-Jähriger legte in seinem Auto eine Chaosfahrt durch Coburg hin. Zum Stehen kam er dabei nicht von alleine - mit teuren Folgen. Aber eigentlich kann er nichts dafür.

Coburg - Nach einem Krampfanfall hat ein 56-Jähriger in Coburg die Herrschaft über sein Auto verloren und bei seiner ungebremsten Irrfahrt acht Autos beschädigt und einen Sachschaden von rund 50.000 Euro angerichtet. 

Chaosfahrt endet bei Autohändler

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, touchierte das Auto des Mannes am Vortag zuerst mehrere Pkw. Dann fuhr der Wagen auf den Gehweg, rammte mehrere Blumenkübel und durchbrach ungebremst den Zaun zum Gelände eines Autohändlers. Dort kam das unkontrollierte Fahrzeug zu Stehen, nachdem es einen Pkw auf zwei andere Autos geschoben hatte. Nach dem Ende der Chaosfahrt brachten Einsatzkräfte den Fahrer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bayern
Tödliches Lawinenunglück am Geigelstein - Bilder vom Unfallort
Tödliches Lawinenunglück am Geigelstein - Bilder vom Unfallort
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Sturm, Schnee, Dauerregen: „Evi“ bringt turbulente Wetter-Woche
Sturm, Schnee, Dauerregen: „Evi“ bringt turbulente Wetter-Woche
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag

Kommentare