SEK-Einsatz in Coburg

Polizei nimmt Mann nach illegalem Waffenkauf fest

Coburg - Ein 43-jähriger kaufte sich im Darknet eine Waffe samt Schalldämpfer. Statt des Paketboten klingelte nun das Sondereinsatzkommando an seiner Haustüre.

Ein Mann aus Coburg hat im sogenannten Darknet eine scharfe Schusswaffe samt Schalldämpfer und Munition bestellt. Statt des Paketboten erschien bei ihm jedoch ein Spezialeinsatzkommando der Polizei. Das SEK nahm den 43-Jährigen in seiner völlig verwahrlosten Wohnung fest, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Gegen ihn wird wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Ein Hinweis des Bundeskriminalamts hatte die Ermittler auf die Spur des Mannes geführt. Der 43-Jährige hatte für seinen Kauf im Darknet - einem versteckten Bereich des Internets - eine Anzahlung von 1000 Euro geleistet. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Ermittler zahlreiche Gas- und Luftdruckwaffen, verbotene Hieb- und Stoßwaffen sowie mehrere Tausend Euro Bargeld sicher.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?

Kommentare