Corona-Fälle: Türkgücü gegen 1860 München abgesagt

Das Stadtduell in der 3. Fußball-Liga zwischen Türkgücü und dem TSV 1860 München ist am Samstag eine gute Stunde vor dem geplanten Anpfiff abgesagt worden. Im Kader der „Löwen“ sind mehrere Corona-Fälle aufgetreten, wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und der Verein mitteilten. Das zuständige Münchner Gesundheitsamt habe daraufhin die gesamte Mannschaft und den Betreuerstab der Sechziger unter Quarantäne gestellt.

München - Ein Nachholtermin für die Partie steht noch nicht fest. Die planmäßige Durchführung des nächsten Spiels der „Löwen“ am kommenden Dienstag gegen den 1. FC Kaiserslautern sei ebenfalls „stark gefährdet“, wie der DFB zudem mitteilte.

Die positiven Testergebnisse bei 1860 stehen offensichtlich in Zusammenhang mit dem DFB-Pokalspiel am vergangenen Dienstag gegen den Karlsruher SC. Beim Zweitligisten wurden anschließend 16 Corona-Fälle gemeldet. Die Deutsche Fußball Liga setzte darum das für Sonntag geplante Zweitliga-Spiel zwischen dem KSC und dem SV Sandhausen ab.

Die „Löwen“ wiesen darauf hin, dass ihre positiven Fälle bei Teammitgliedern aufgetreten seien, „die sich im Rahmen der Dopingkontrolle und weiteren gemeinsamen Pflichtterminen zusammen mit Spielern und Funktionären des KSC in geschlossenen Räumen aufgehalten haben“. Alle positiv getesteten Personen, die vom Verein namentlich nicht genannt wurden, wiesen „keine beziehungsweise nur leichte Symptome auf“. dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Absturz von US-Jet: Airforce muss für Einsatz bezahlen
BAYERN
Absturz von US-Jet: Airforce muss für Einsatz bezahlen
Absturz von US-Jet: Airforce muss für Einsatz bezahlen
Beamte finden 28 Joints in Brotzeitdose
BAYERN
Beamte finden 28 Joints in Brotzeitdose
Beamte finden 28 Joints in Brotzeitdose

Kommentare