News-Ticker

Corona in Ingolstadt: Neue Zahlen liegen vor - Inzidenz fällt unter 200

Die Altstadt von Ingolstadt
+
Ingolstadt hat eine hohe Sieben-Tage-Inzidenz. Das Klinikum hat Konsequenzen gezogen.

Ingolstadt hat nach wie vor hohe Corona-Infektionszahlen. Das Klinikum zieht nun Konsequenzen - und verlängert das Besuchsverbot. Der News-Ticker.

  • Ingolstadt hat eine hohe Corona-Inzidenz.
  • Das Klinikum der Audi-Stadt zieht nun Konsequenzen - das Besuchsverbot wird verlängert.
  • Dieser News-Ticker wird regelmäßig aktualisiert.
  • Hier finden Sie die Corona-News aus Bayern. Außerdem bieten wir Ihnen in einer Karte die aktuellen Fallzahlen im Freistaat.

Update vom 23. November, 15.00 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz in Ingolstadt bleibt nach dem Wochenende auf dem fast gleichen Niveau. Die Stadt meldet 146,3 Fälle auf 100.000 Einwohner. Aktuell sind in der oberbayerischen Stadt 336 Menschen mit dem Virus infiziert. Damit sind die Fälle seit Sonntag um 31 gestiegen. 46 Menschen sind an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Update vom 22. November, 19.23 Uhr: Aktuell sind in Ingolstadt 347 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das berichtet die Stadt auf ihrer Homepage. Im Vergleich zum Freitag hat sich dieser Wert leicht gesteigert. (Siehe Update vom 20. November.) Die Sieben-Tage-Inzidenz ist hingegen leicht gesunken und liegt jetzt bei 149,94.

Zwei Personen sind am Wochenende im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Die Zahl der Todesfälle liegt in Ingolstadt nun bei 48. Insgesamt werden im Klinikum 51 Patienten behandelt, davon sieben auf der Intensivstation.

Update vom 20. November, 17.40 Uhr: In Ingolstadt liegt die Sieben-Tages-Inzidenz bei 171,04. Das berichtet die Stadt auf ihrer Homepage. Im Vergleich zum Vortag ist der Wert leicht gesunken. Insgesamt liegt die Zahl der Corona-Erkrankten bei 1968 Fällen, das sind 43 mehr wie am Vortag.

Corona in Ingolstadt: Sieben-Tages-Inzidenz leicht gesunken

Aktuell infiziert sind in Ingolstadt 353 Personen. 46 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus bereits gestorben, 1569 sind genesen. In Klinikum werden derzeit 49 Patienten behandelt, sieben davon liegen auf der Intensivstation.

Update vom 20. November, 13.44 Uhr: Schwere Entscheidung am Donnerstagabend (19. November): Der Ausschuss für Sport, Veranstaltungen und Freizeit sagte den Ingolstädter Christkindlmarkt coronabedingt definitiv ab

Update vom 19. November, 15.25 Uhr: Laut den Zahlen des Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) sind in Ingolstadt 1906 Corona-Fälle gemeldet (Stand 19. November). Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 211,8 und ist damit im Vergleich zum Vortag (siehe Erstmeldung vom 18. November) leicht gesunken.

Corona in Ingolstadt: Inzidenz weit über 200 - Klinikum verlängert Besuchsverbot

Erstmeldung vom 18. November:

Ingolstadt - Das Gesundheitsamt der Stadt Ingolstadt* meldete 25 neue Corona*-Fälle im Vergleich zum Vortag (Stand 18. November, 15 Uhr). Demnach sind aktuell 333 Personen infiziert, 1516 Personen sind bereits genesen. Insgesamt gab es damit in der Audi-Stadt* 1893 infizierte Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz* beträgt derzeit 227,09.

Coronavirus in Ingolstadt: Klinikum verlängert Besuchsverbot aufgrund hoher Infektionszahlen

Wie der Donaukurier berichtet, hat das Klinikum aufgrund der hohen Infektionszahlen sein Besuchsverbot um weitere zwei Wochen verlängert. „Die derzeitige epidemiologische Lage erlaubt uns leider keine Lockerung der Sicherheitsmaßnahmen, zu denen auch das Verbot von Besuchen gehört“, sagte der Ärztliche Direktor des Krankenhauses, Andreas Tiete. Das Klinikum werde das Infektionsgeschehen* demnach weiter beobachten, die Situation soll am 2. Dezember neu bewertet werden. Bis dahin werden Angehörige und Patienten gebeten, per Telefon oder über soziale Netzwerke Kontakt zu halten.

Ausnahmen gibt es laut Donaukurier bei Geburten, lebensbedrohlichen Erkrankungen, bei Schwerkranken in palliativer Behandlung und bei Patienten in rechtlicher Betreuung. Es sollte aber auch in diesen Fällen vor dem Besuch Rücksprache mit dem behandelnden Arzt gehalten werden.

Alle Nachrichten aus Ingolstadt und Umgebung sowie ganz Bayern lesen Sie immer bei uns. (kam) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare