Bizarrer Einsatz

Drei Menschen bei Autounfall verletzt - Hubschrauber stark beschädigt

Teure Panne nach schwerem Verkehrsunfall: Bei einem Einsatz auf der Autobahn fährt ein Einsatzwagen gegen einen Helikopter. 

Schwandorf - Teure Panne nach schwerem Verkehrsunfall: Bei einem Rettungseinsatz auf der Autobahn 93 in der Oberpfalz ist ein Helikopter so stark beschädigt worden, dass er nicht mehr starten konnte. Nach Polizeiangaben vom Donnerstag touchierte ein Einsatzwagen den Rettungshubschrauber am Boden und beschädigte dabei die Rotorblätter. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 300 000 Euro.

Zu der Unfallstelle auf Höhe der Ausfahrt Schwandorf-Nord wurden am Mittwochnachmittag unter anderem zwei Hubschrauber gerufen. Zuvor war ein Lkw-Fahrer an einem Stauende auf ein Auto aufgefahren und hatte es unter einen weiteren Laster geschoben. Eine 28-jährige Insassin aus dem Pkw wurde mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in eine Klinik geflogen.

Was passierte mit dem Helikopter?

Die Feuerwehr rettete den eingeklemmten 36 Jahre alten Fahrer aus dem Auto. Er und ein 34-jähriger Mitfahrer wurden schwer verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Unbedingt benötigt worden war der zweite Hubschrauber nach Polizeiangaben nicht.

Der Helikopter musste für den Abtransport auf einen speziellen Tieflader demontiert werden. Die Autobahn war für etwa sechs Stunden in Richtung Hof gesperrt. Gegen den 68-jährigen Lkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Kühe als Kulisse: Junge Bäuerinnen posieren für Kalender 2019
Kühe als Kulisse: Junge Bäuerinnen posieren für Kalender 2019

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.