Mit Überraschungen und Neuerungen im Programm

„Fastnacht in Franken“ geht in die 30. Runde

+
Die Tanzgruppe „Buchnesia“ aus Nürnberg bei ihrem Auftritt  bei der „Fastnacht in Franken“ im vergangenen Jahr.

Veitshöchheim - Welches Kostüm wird Markus Söder dieses Jahr tragen? Der fränkische Fastnacht-Verband bringt am Freitag zum heuer 30. Mal seine „Fastnacht in Franken“ auf die Bühne. 

Update vom 2. Februar 2018: Es ist heuer die 31. Auflage der Prunksitzung des Fastnacht-Verbandes Franken. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie die Fastnacht in Franken 2018 heute live im TV und im Live-Stream sehen können. Natürlich bieten wir auch wieder einen Live-Ticker zum „Fastnacht in Franken“ 2018.

Update vom 17. Februar 2017: Die "Fastnacht in Franken" feiert im BR heuer ihren 30. Geburtstag. Für den Bayerischen Rundfunk ist die Prunksitzung aus Veitshöchheim jedes Jahr ein großer Quotenhit. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie die "Fastnacht in Franken" 2017 live im TV und im Live-Stream sehen können.

1987 brauchte es noch die Bewohner eines Altenheims, um die leer gebliebenen Plätze im Saal zu füllen. Als die „Fastnacht in Franken“ zum ersten Mal im oberfränkischen Lichtenfels stattfand, ahnte noch niemand, zu welchem Quotenschlager sich die Sendung entwickeln würde. Heute sind sogar die Plätze für die Generalprobe so begehrt, dass sie nach einem Losverfahren vergeben werden müssen. Über vier Millionen Zuschauer saßen im vergangenen Jahr vor dem Fernseher, als Sitzungspräsident Bernd Händel die Zuschauer begrüßte. Im Freistaat war es fast jeder zweite Fernsehzuschauer. Seit den 1990er-Jahren ist die Livesendung die erfolgreichste Sendung im BR-Fernsehen überhaupt.

Überraschungen und vorsichtige Neuerungen

Zum runden Geburtstag hat der Bayerische Rundfunk angekündigt, den bislang jüngsten Darsteller auf die Bühne in Veitshöchheim, vor den Toren Würzburgs, zu lassen. Marco Breitenbach aus Schweinfurt ist erst 16 Jahre alt. Er habe die Verantwortlichen mit seinem Esprit und Charisma überzeugt, sagte die Leiterin des BR-Studios Franken, Kathrin Degmair. Darüber hinaus versprach sie weitere Überraschungen und - vorsichtige - Neuerungen. „Die Sendung steht unter großem Erfolgsdruck. Aber wenn es immer das Gleiche ist, ist es langweilig.“

So sind auch dieses Jahr wieder Stammgäste wie „Dreggsagg“ Michl Müller, der Bauchredner Sebastian Reich und seine Nilpferddame Amanda oder die „Altneihauser Feierwehrkapell'n“ aus der „befreundeten“ Oberpfalz zu sehen. Auf eine ihrer Lästereien über Hof hatte im vergangenen Jahr sogar der Oberbürgermeister der oberfränkischen Stadt reagiert. „Im Sinne einer kleinen kulinarischen Entwicklungshilfe für die Oberpfalz“ hatte er ihnen nach der Sendung ein Paket echter Hofer Rindfleischwürste geschickt.

Auch Finanz- und Heimatminister Markus Söder wird sich wieder verkleiden

Auch zahlreiche Politiker der Staatsregierung werden wieder in Veitshöchheim erwartet. Sie werden sich wohl wieder tapfer bemühen, über Witze auf ihre Kosten zu lachen. Mit Spannung wird dabei erwartet, in welchem Kostüm Finanz- und Heimatminister Markus Söder (CSU) heuer erscheint. 

Ach du Shrek! Bayerns Finanzminister Markus Söder (r.) nahm am 21. Februar 2014 als „Shrek, der tollkühne Held“ verkleidet an der Prunksitzung des Fränkischen Fastnachtsverbandes „Fastnacht in Franken“ in Veitshöchheim bei Würzburg teil. Neben ihm Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU).

In der Vergangenheit war der Mittelfranke schon als Punk, Kino-Monster Shrek und Edmund Stoiber verkleidet. Das sei nur folgerichtig, da der langjährige Ministerpräsident sein großes Vorbild sei, hatte er im vergangenen Jahr erklärt.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Kühe als Kulisse: Junge Bäuerinnen posieren für Kalender 2019
Kühe als Kulisse: Junge Bäuerinnen posieren für Kalender 2019

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.