Dringender Tatverdacht

Festnahme nach gewaltsamem Tod einer Prostituierten in Regensburg

In Regensburg war eine 33-jährige Prostituierte ermordet worden - nun befindet sich ein Tatverdächtiger in Haft.

Regensburg - Nach dem gewaltsamen Tod einer 33-jährigen Prostituierten in Regensburg haben die Ermittler einen Verdächtigen festgenommen.  Es gebe einen Tatverdacht, sagte ein Sprecher am Dienstag. Dieser müsse jedoch noch erhärtet werden. Nähere Angaben wollte er nicht machen.

Es würden Personen aus dem sozialen Umfeld des Opfers sowie Personen, die sich in der Tatnacht in dem Haus aufhielten, überprüft. Dabei sei es zu der vorläufigen Festnahme gekommen. „Die Ermittler sehen das als wichtigen Schritt.“ 

Zuvor hatte die Mittelbayerische Zeitung darüber berichtet. Die Leiche der Frau war am vergangenen Mittwoch in einer Wohnung gefunden worden. Zur Todesursache machte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Auch interessant:

Meistgelesen

32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet
32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet
24-Jähriger stirbt auf Bundesstraße: Rettungswagen kommt zufällig vorbei und will helfen
24-Jähriger stirbt auf Bundesstraße: Rettungswagen kommt zufällig vorbei und will helfen
Mann hantiert mit Waffe - Augsburger Schule evakuiert
Mann hantiert mit Waffe - Augsburger Schule evakuiert
Arzt infiziert Patienten in Klinik mit Hepatitis C - bisher keine neuen Fälle bekannt
Arzt infiziert Patienten in Klinik mit Hepatitis C - bisher keine neuen Fälle bekannt

Kommentare