Es war schon sehr unterkühlt

Feuerwehr bewahrt Pferd vor Kältetod

Wilhelmsthal - Nachdem sich ein Pferd im oberfränkischen Wilhelmsthal auf eine Weide gelegt hatte, kam es nicht mehr auf die Beine. Retter halfen dem Tier.

Am Mittwoch hatte sich das betagte Tier auf einer Koppel in Wilhelmsthal (Landkreis Kronach) in der Nachmittagssonne in den Schnee gelegt. Allerdings kam das Pferd danach nicht mehr auf die Beine, wie Thomas Heider von der Feuerwehr Steinberg am Donnerstag sagte.

 Abends baten die Besitzer schließlich die Feuerwehr und einen Tierarzt um Hilfe. „Das Pferd war schon sehr unterkühlt. Wir haben hier 70 bis 80 Zentimeter Schnee.“ Die Retter wärmten das erschöpfte Tier zunächst mit Decken. Als es immer noch nicht aufstehen konnte, legten die Retter Tragetücher darunter und hoben das Pferd hoch. Als es wieder auf die Beine kam, lockten es die Besitzer mit Futter in den Stall.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.