Bier, Käse oder Fleisch

Genussakademie eröffnet in Kulmbach

Agrarminister Helmut Brunner (CSU) hat am Montag die bayerische Genussakademie in Kulmbach eröffnet. Dort sollen Sommeliers aus- und weitergebildet werden und ihr Wissen über bayerische Spezialitäten vertiefen.

Kulmbach - Experten für Biergeschmack, Käsevielfalt oder Gewürzaromen sollen sich künftig in Kulmbach weiterbilden können - und zwar unter dem Dach der bayerischen Genussakademie. Agrarminister Helmut Brunner (CSU) hat die neue Einrichtung am Montag eröffnet.

Dort sollen Sommeliers - also Experten, die beispielsweise die passende Biersorte oder den passenden Wein zu einem Menü empfehlen können - aus- und weitergebildet werden und ihr Wissen über bayerische Spezialitäten vertiefen. Sie sollen dann ihr Wissen über Käse, Gewürze, Fleisch, Edelbrände, Bier oder Wein an Fachleute aus Gastronomie, Handel und Handwerk weitergeben - und natürlich auch an die Verbraucher. „Diese Genussbotschafter werden die Menschen für unsere Spezialitäten und authentischen Schmankerl begeistern“, sagte Brunner laut Mitteilung.

In einem nächsten Schritt soll es an der Akademie Bildungsangebote für Verbraucher - also für Erwachsene genauso wie für Kinder und Jugendliche - geben. Brunner betonte, er wolle bei den Verbrauchern das Bewusstsein für „die Qualität und das Besondere bayerischer Premiumprodukte schärfen“. Die Genussakademie steht unter der Federführung des Kompetenzzentrums für Ernährung (KErn).

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Lastwagen schlitzt ihn auf: Tankzug verliert 300 Liter Diesel
Lastwagen schlitzt ihn auf: Tankzug verliert 300 Liter Diesel
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Unfall mit Quad und Auto kostet Mann und Frau das Leben
Unfall mit Quad und Auto kostet Mann und Frau das Leben
Russische Kältepeitsche trifft Bayern: Experte warnt vor Erfrierungen
Russische Kältepeitsche trifft Bayern: Experte warnt vor Erfrierungen

Kommentare