Verbot ignoriert

Honigglas ins Bärengehege geworfen - Tiere verletzt

Im Nationalpark Bayerischer Wald haben Unbekannte ein Honigglas ins Bärengehege geworfen, an dem sich die Tiere verletzten.

Grafenau – Im Nationalpark Bayerischer Wald haben sich Bären bei dem Versuch verletzt, ein Honigglas zu öffnen. Unbekannte hatten das Glas in das Gehege geworfen. Als die Tiere versuchten, es zu öffnen, ging es zu Bruch, wie ein Sprecher des Nationalparks am Montag mitteilte. Unklar sei, ob die Bären auch Splitter verschluckten.

Ein Mitarbeiter bemerkte das kaputte Glas bei einem Rundgang am Samstagmorgen. In dem Gehege leben zurzeit vier Bären. Die Polizei ermittelt und sucht nach Zeugen. Die Verwaltung des Nationalparks weist darauf hin, dass das Füttern der Tiere verboten ist.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Bayern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
In bayerischem Urlaubsort: Tourist löst mit dummem Spruch Überfall-Alarm aus
In bayerischem Urlaubsort: Tourist löst mit dummem Spruch Überfall-Alarm aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.