Verbot ignoriert

Honigglas ins Bärengehege geworfen - Tiere verletzt

Im Nationalpark Bayerischer Wald haben Unbekannte ein Honigglas ins Bärengehege geworfen, an dem sich die Tiere verletzten.

Grafenau – Im Nationalpark Bayerischer Wald haben sich Bären bei dem Versuch verletzt, ein Honigglas zu öffnen. Unbekannte hatten das Glas in das Gehege geworfen. Als die Tiere versuchten, es zu öffnen, ging es zu Bruch, wie ein Sprecher des Nationalparks am Montag mitteilte. Unklar sei, ob die Bären auch Splitter verschluckten.

Ein Mitarbeiter bemerkte das kaputte Glas bei einem Rundgang am Samstagmorgen. In dem Gehege leben zurzeit vier Bären. Die Polizei ermittelt und sucht nach Zeugen. Die Verwaltung des Nationalparks weist darauf hin, dass das Füttern der Tiere verboten ist.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Feuerwehrmann spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas Unerwartetes
Feuerwehrmann spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas Unerwartetes
Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen
Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen
Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk

Kommentare