Übergriff am Samstagmorgen

Joggerin am Simssee vergewaltigt - Verdächtiger gefasst

Am Samstagmorgen ist am Ufer des Simssees in Oberbayern eine Joggerin vergewaltigt worden. Der mutmaßliche Täter konnte gefasst werden und sitzt in Untersuchungshaft.

Riedering  - Eine Joggerin ist im oberbayerischen Riedering von einem Mann überfallen und vergewaltigt worden. Der Täter sei am Samstagmorgen über längere Zeit neben der jungen Frau hergelaufen und habe sie angesprochen, teilte die Polizei in Rosenheim am Sonntag mit. Direkt neben einem Weg habe er sie dann zu Boden geworfen und mit sexuellen Handlungen begonnen.

Das Opfer wehrte sich heftig und konnte sich so befreien. Als ein anderer Jogger, den die Frau kannte, dazu kam, floh der Täter. Ein Verdächtiger konnte wenig später in einem angrenzenden Naturschutzgebiet festgenommen werden. Es handelt sich Polizeiangaben zufolge um einen 34 Jahre alten abgelehnten Asylbewerber aus Nigeria. Das Alter der Frau und weitere Details blieben zunächst unbekannt. Nähere Informationen zu dem Vorfall finden Sie bei rosenheim24.de.*

In Leipzig sucht die Polizei seit mehr als einer Woche nach einem Unbekannten, der eine Joggerin vergewaltigte. Die Frau war überfallen, zusammengeschlagen und vergewaltigt worden. Sie musste notoperiert werden. Der Leipziger Oberbürgermeister forderte daraufhin mehr Polizeipräsenz in den Straßen und Parks.

dpa

* rosenheim24.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Bayern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Keime im Trinkwasser: Hier müssen die Bewohner abkochen
Keime im Trinkwasser: Hier müssen die Bewohner abkochen
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.