In einem Wald

Kaninchen in der Eiseskälte ausgesetzt

Lohr am Main - Bei eisigen Temperaturen sind in Unterfranken sechs junge Kaninchen ausgesetzt worden. Die Polizei ermittelt nun.

Eine Frau fand zunächst vier, am Folgetag dann noch einmal zwei der flauschigen Tiere in einem Waldstück in der Nähe von Lohr am Main (Landkreis Main-Spessart). Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Ohne das Eingreifen der 28-Jährigen am Wochenende wären die Tiere demnach wahrscheinlich erfroren. Sie habe die weißen, dunkelbraunen und schwarzen Kaninchen zu sich nach Hause genommen und kümmere sich seitdem „rührend“ um die Tiere, sagte ein Polizeisprecher.

Die Beamten ermitteln nun, wer die Kaninchen ausgesetzt hat. Infrage kämen Straftaten nach dem Tierschutzgesetz. Bislang gebe es noch keine Erkenntnisse. Bei einigen der Tiere handle es sich um eine Zwergkaninchenrasse mit auffällig hängenden Ohren.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Das Wetter in Bayern am Donnerstag: Starkregen und Sturmböen
Das Wetter in Bayern am Donnerstag: Starkregen und Sturmböen
„Rambo“ in Oberfranken: Flüchtender Autodieb rammt Polizeiautos
„Rambo“ in Oberfranken: Flüchtender Autodieb rammt Polizeiautos
Zu trocken: Gemeinden in der Rhön rufen zum Wassersparen auf
Zu trocken: Gemeinden in der Rhön rufen zum Wassersparen auf
Mehr Drogentote in Bayern
Mehr Drogentote in Bayern

Kommentare