1. meine-anzeigenzeitung
  2. Bayern

Kriechmayr dominiert die Streif - Dreßen auf Platz 13

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ski-Weltcup in Kitzbühel
Der Österreicher Vincent Kriechmayr in Aktion. © Expa/Johann Groder/APA/dpa

Weltmeister und Lokalmatador Vincent Kriechmayr hat zum ersten Mal in seiner Karriere die Abfahrt auf der legendären Streif in Kitzbühel gewonnen. Der Österreicher gewann das spektakuläre und von vielen Skirennfahrern gefürchtete Rennen am Freitag vor dem Überraschungszweiten Florian Schieder aus Italien (+0,23 Sekunden) und dem Schweizer Niels Hintermann (+0,31).

Kitzbühel - Der von Verletzungen geplagte Thomas Dreßen fuhr als bester Deutscher auf Platz 13, Andreas Sander raste auf den 15. Rang. Romed Baumann, Josef Ferstl und Dominik Schwaiger enttäuschten als 32., 49. und 55. erneut. Die Favoriten Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen (16.) und Marco Odermatt aus der Schweiz (54.) patzten und konnten nur dank artistischer Einlagen einen Sturz verhindern.

Ein schwerer Sturz des Norwegers Henrik Røa überschattete die gefährlichste Abfahrt der Welt. Der 27-Jährige überschlug sich kurz vor der Zieleinfahrt und musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Das Rennen war lange unterbrochen.

Auf der Streif erreichen die Athleten Spitzengeschwindigkeiten von 140 km/h. Die maximale Neigung beträgt 85 Prozent, die Sprünge gehen bis zu 80 Meter weit. Am Samstag steht für die Herren eine zweite Abfahrt in Kitzbühel an. dpa

Auch interessant

Kommentare