Landkreis Ansbach

Schlimmer Zusammenstoß beim Überholen: Rollerfahrer (75) stirbt 

Bei einem Überholmanöver stieß ein Autofahrer im Landkreis Ansbach mit dem 75-Jährigen Rollerfahrer zusammen. Dieser starb noch am Unfallort. 

Unterschwaningen - Beim Zusammenstoß mit einem Auto ist ein 75-jähriger Rollerfahrer bei Unterschwaningen (Landkreis Ansbach) ums Leben gekommen. Ein 45-jähriger Autofahrer hatte laut Polizei am Donnerstagmittag ein anderes Fahrzeug überholt, als ihm auf der Gegenspur der Mann auf dem Roller entgegenkam. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. 

Der Rollerfahrer wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort starb. Der Autofahrer kam mit einem Schock ins Krankenhaus.

Lesen Sie auch: 

Mit Pistole und Baseballschlägern: Brutaler Angriff in Traunreut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Stefan Puchner (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

Betrunkene Polizisten greifen Asylbewerber in McDonald‘s-Restaurant an
Betrunkene Polizisten greifen Asylbewerber in McDonald‘s-Restaurant an
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Bürgermeister bricht mitten in Stadtratssitzung zusammen - Notarzt kann ihn nicht mehr retten
Bürgermeister bricht mitten in Stadtratssitzung zusammen - Notarzt kann ihn nicht mehr retten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion