Wo sind die zwölf Tiere?

Landwirt soll Rinderdiebstahl vorgetäuscht haben

Roggenburg - Ein schwäbischer Landwirt soll den Diebstahl seiner Rinder vorgetäuscht haben. Als Grund wird eine anstehende Kontrolle durch das Veterinäramt vermutet.

Aus Angst vor einer Kontrolle des Veterinäramtes soll ein schwäbischer Landwirt zwölf Rinder als gestohlen gemeldet haben. Wo die Tiere aber sind, beziehungsweise was mit ihnen passiert ist, konnten die Polizisten laut Mitteilung vom Montag zunächst nicht klären. Grund der Kontrolle seien Unzulänglichkeiten in der Tierhaltung gewesen. Der Bauer hatte die Rinder Mitte Januar als gestohlen gemeldet. Bei der Kontrolle wäre ihr Fehlen aufgefallen. Inzwischen habe sich der Verdacht gegen den Mann aus Roggenburg (Landkreis Neu-Ulm) verdichtet. Gegen ihn wird wegen Vortäuschens einer Straftat ermittelt.


dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Bayern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
In bayerischem Urlaubsort: Tourist löst mit dummem Spruch Überfall-Alarm aus
In bayerischem Urlaubsort: Tourist löst mit dummem Spruch Überfall-Alarm aus
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.