Wie kam es zu dem Unglück?

Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen

Tödlicher Einsturz: Eine acht Meter hohe Ziegelmauer erschlägt 41-jährigen Bauarbeiter. Unklar ist, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

Weiler-Simmerberg - Eine einstürzende Mauer hat einen Bauarbeiter erschlagen. Der 41-Jährige hatte in Weiler-Simmerberg im Kreis Lindau in der Nähe der acht Meter hohen Ziegelmauer gearbeitet. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, stürzte die Mauer dann plötzlich ein und begrub den Arbeiter unter sich. Der Mann erlitt tödliche Verletzungen. 

Ursache für den Einsturz unklar

„Die Ermittlungen der Kripo Lindau erstrecken sich nun auf die noch unklare Ursache des Einsturzes“, berichtete ein Polizeisprecher. Zudem müsse geklärt werden, ob Pflichtverletzungen zu dem tödlichen Arbeitsunfall am Dienstagnachmittag beigetragen haben.

Lesen Sie auch: Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Arno Burgi (Symbolbild)

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sein Motorrad fing Feuer: 27-jähriger Mann stirbt bei  Zusammenstoß mit Kleintransporter 
Sein Motorrad fing Feuer: 27-jähriger Mann stirbt bei  Zusammenstoß mit Kleintransporter 
Während Einsatzkräfte gegen Waldbrand am Schwarzenberg kämpfen: Österreicher zünden Lagerfeuer an
Während Einsatzkräfte gegen Waldbrand am Schwarzenberg kämpfen: Österreicher zünden Lagerfeuer an
Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre

Kommentare