Nach Unfall mit Verletzten

Unfallfahrer versteckt sich vor Polizei - sein Unterschlupf verblüfft

+
Unfallfahrer versteckt sich vor Polizei - sein Unterschlupf verblüfft.

Sich vor der Polizei zu verstecken, nimmt meist kein gutes Ende. Das musste auch ein 25-Jähriger aus Lohr am Main erfahren. Er wählte ein besonderes Versteck.

Lohr am Main - Ein 25-jähriger Mann aus Hessen war im Frühjahr bei Lohr am Main (Landkreis Main-Spessart) zu schnell gefahren. Durch riskante Überholmanöver hatte er einen Unfall mit mehreren Verletzten verursacht, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Lohr: Fahrer ließ sich verleugnen

Als Polizisten den Führerschein Anfang Oktober beim Fahrer zu Hause beschlagnahmen wollten, ließ sich der Mann von seinem Vater verleugnen. Das half ihm aber nicht.

Unfallverursacher versteckt sich im Kleiderschrank 

Bei der Wohnungsdurchsuchung schauten die Beamten auch im Kleiderschrank nach dem Führerschein. Hinter Jacken entdeckten sie: den Fahrer. Dieser händigte seinen Führerschein nach Polizeiangaben reumütig aus.

Ein anderer Fall ereignete sich in Penzberg: Dort ist ein Familienstreit eskaliert. Bei einer Hausdurchsuchung machte die Polizei dann eine Entdeckung.

Nachdem in Unterfranken ein Herr einen Unfall mit einem Mann verursacht hatte, ergab sich eine Verfolgungsjagd - bis Polizei kommt.

Ein Geisterfahrer hat in Unterfranken die Polizei in Atem gehalten. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den Mann.

Auch interessant:

Meistgelesen

Vier Rehe gerissenen -  Jäger erstattet Anzeige
Vier Rehe gerissenen -  Jäger erstattet Anzeige
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Rechtsstreit zwischen Gustl Mollath und Freistaat Bayern beendet: Entscheidung um Entschädigung gefallen
Rechtsstreit zwischen Gustl Mollath und Freistaat Bayern beendet: Entscheidung um Entschädigung gefallen
„Aktenzeichen XY“: Zwei Insassen aus Bezirkskrankenhaus geflohen - Gibt es jetzt neue Hinweise? 
„Aktenzeichen XY“: Zwei Insassen aus Bezirkskrankenhaus geflohen - Gibt es jetzt neue Hinweise? 

Kommentare