59-Jähriger verunglückt mit Luxuswagen

Tödlicher Unfall führt überraschend zu Verhaftung von kriminellen Lkw-Fahrer

Ein Mann fährt mit seinem Luxuswagen auf der Autobahn 92 in Niederbayern in den Tod. Der Fahrer eines nachfolgenden Lastwagens prallt in die Leitplanke - und wird festgenommen. Gegen ihn lagen mehrere Haftbefehle vor.

Update, 15.20 Uhr: Krimineller Lkw-Fahrer nach tödlichem Unfall verhaftet

Essenbach - Der Fahrer eines Sportwagens ist in der Nacht zum Mittwoch auf der Autobahn 92 bei Essenbach (Landkreis Landshut) gegen die Mittelleitplanke und einen Brückenpfeiler geprallt und ums Leben gekommen. Der Luxuswagen wurde bei dem Unglück in zwei Teile gerissen, wie die Polizei mitteilte. Weshalb der 59-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, ist ungeklärt.

Ein 46-jähriger Autofahrer fuhr beim Ausweichen ebenfalls in die Mittelleitplanke, auch der 50-jährige Fahrer eines Lastwagens. Beide blieben unverletzt. Letzterer jedoch wurde von der Polizei festgenommen. Gegen den Mann lagen mehrere Haftbefehle vor. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Für die Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Fahrtrichtung München für sechs Stunden gesperrt werden. Es kam zeitweise zu einem bis zu neun Kilometer langen Stau.

Erstmeldung: Mann prallt mit Auto gegen Pfeiler und stirbt

Essenbach - Ein Mann ist am Mittwochmorgen mit seinem Auto auf der Bundesautobahn 92 nahe Essenbach gegen einen Pfeiler gefahren und ums Leben gekommen. Ein anderes Fahrzeug sei nicht beteiligt gewesen, sagte ein Polizeisprecher der Dienststelle Wörth an der Isar. Der Wagen wurde völlig zerstört. Ein Gutachter soll nun den Unfallhergang klären.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Malte Christians

Auch interessant:

Meistgelesen

Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.