Mann stirbt nach Rauferei in Supermarkt

Krankenhaus
+
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses.

Nach einem handgreiflichen Streit in einem Supermarkt in Fürth ist ein 55 Jahre alter Mann an seinen Kopfverletzungen gestorben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, soll der Mann am Mittwoch in einem Supermarkt lautstark gepöbelt haben. Ein Angestellter verwies ihn daraufhin aus dem Laden. Der 55-Jährige verließ das Geschäft jedoch nicht - stattdessen entstand laut Polizei eine Rauferei zwischen ihm und dem Angestellten.

Fürth - Dabei stürzte der 55-Jährige und zog sich schwerste Kopfverletzungen zu, denen er am Sonntag erlag. Laut Polizeisprecherin war der 55-Jährige betrunken. dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schläge bei Fest: Beamte in Klinik, zwei Männer im Knast
BAYERN
Schläge bei Fest: Beamte in Klinik, zwei Männer im Knast
Schläge bei Fest: Beamte in Klinik, zwei Männer im Knast
40-Sekunden-Corona-Test könnte Öffnungen ermöglichen - doch keiner will ihn: „Haben Söder angeschrieben, aber...“
BAYERN
40-Sekunden-Corona-Test könnte Öffnungen ermöglichen - doch keiner …
40-Sekunden-Corona-Test könnte Öffnungen ermöglichen - doch keiner will ihn: „Haben Söder angeschrieben, aber...“
BayernLB profitiert von unerwartet starkem Geldsegen
BAYERN
BayernLB profitiert von unerwartet starkem Geldsegen
BayernLB profitiert von unerwartet starkem Geldsegen
Arbeiten an Unterfrankens größtem See schreiten voran
BAYERN
Arbeiten an Unterfrankens größtem See schreiten voran
Arbeiten an Unterfrankens größtem See schreiten voran

Kommentare