Schwerer Unfall in den Morgenstunden 

Mit US-Soldaten besetztes Auto kracht gegen Baum - ein Toter

Freihung - Bei einem Verkehrsunfall ist in der Nacht zum Samstag ein 22-jähriger US-Soldat ums Leben gekommen. Drei weitere wurden verletzt.

Tödliches Ende eines nächtlichen Ausflugs: Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 299 nahe Freihung in der Oberpfalz (Landkreis Amberg-Sulzbach) ist am frühen Samstagmorgen ein 22 Jahre alter US-Soldat ums Leben gekommen. Drei weitere Mitglieder der US-Streitkräfte seien bei dem Unfall verletzt worden, teilte die Polizei mit. Der 24 Jahre alte Fahrer hatte bei einem Überholmanöver in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto verloren und war von der Straße abgekommen. Nachdem das Auto zunächst an einer Baumgruppe entlang schrammte, krachte es seitlich gegen einen Baum, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stehen.

Eintreffende Rettungskräfte stellten am Unfallort den Tod des 22-Jährigen fest. Sie brachten zwei schwer verletzte Männer im Alter von 26 und 27 Jahren in ein Krankenhaus. Der 24-jährige Fahrer verletzte sich beim Unfall leicht. Wegen eines positiven Alkoholtests ordneten die Beamten eine Blutentnahme an. „Unfallursächlich war nach bisherigen Ermittlungen eine nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn“, hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Wegen der Bergungsarbeiten war die Bundesstraße 299 für mehrere Stunden gesperrt. Die genaue Unfallursache sollte ein von der Staatsanwaltschaft hinzugezogener Unfallsachverständiger ermitteln.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Kühe als Kulisse: Junge Bäuerinnen posieren für Kalender 2019
Kühe als Kulisse: Junge Bäuerinnen posieren für Kalender 2019

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.