In Kissing

Rätsel nach Drama auf Musikfestival: Mann stirbt nach einem Streit

Ein 36 Jahre alter Mann besucht ein Schlagerfestival und gerät irgendwann mit der Security aneinander. Es kommt zu einem Streit, eineinhalb Stunden später stirbt der Mann. Woran, ist noch völlig unklar.

Kissing - Nach dem Besuch eines Schlagerfestivals im schwäbischen Friedberg ist ein 36-Jähriger gestorben. Der Mann soll zuvor in der Nacht von Freitag auf Samstag in eine Auseinandersetzung mit dem Sicherheitspersonal des Festivals verwickelt gewesen sein. Die genaue Todesursache sei am Sonntag allerdings noch unklar gewesen, teilte das Augsburger Polizeipräsidium mit. Die Kripo ermittele dazu.

Auf dem zweitägigen Musikfest im Landkreis Aichach-Friedberg sei der 36-Jährige auf Security-Mitarbeiter losgegangen, weil sein Begleiter vom Gelände verwiesen worden sei. „Aus diesem Grund wurde der Mann vom Personal zu Boden gebracht und festgehalten“, erklärte Polizeisprecher Markus Trieb. Danach habe sich der Mann beruhigt und sei gegangen. Niemand sei bei dem Zwischenfall verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen bekam der Mann etwa eineinhalb Stunden später Beschwerden und informierte Angehörige. Die Lebensgefährtin, die ebenfalls auf dem Festival war und ihren Freund dort aus den Augen verloren hatte, fand ihn am frühen Samstagmorgen gegen 3.00 Uhr leblos in seiner Wohnung in Kissing. Reanimationsversuche der Rettungskräfte blieben erfolglos.

„Nach aktuellem Stand ist keiner der beteiligten Personen ein Vorwurf zu machen“, betonte der Polizeisprecher. Auch gebe es bislang keine Hinweise auf Fremdverschulden oder eine Gewalteinwirkung auf das Opfer.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Roland Weihrauch

Auch interessant:

Meistgelesen

Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion