Schifffahrt ist nicht gefährdet

Nach versunkenem Auto wird nicht gesucht

+
Das Auto versank am Samstag in der Donau

Passau - Wie die Passauer Wasserschutzpolizei nun mitteilt, wird zunächst nicht nach dem in der Donau versunkenen Auto gesucht.

„Wir wissen nicht, wo es ist. Die Strömung ist sehr stark, die Schifffahrt durch die Tiefe des Flusses an dieser Stelle aber nicht gefährdet“, sagte am Montag der Leiter der Wasserschutzpolizei in Passau, Rudolf Bauer. Nach Rücksprache mit der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung werde auch kein Peilschiff eingesetzt. Dies könnte möglicherweise bei einem Niedrigwasser nochmals angedacht werden, betonte Bauer. Das Auto war am Samstag vor den Augen seines entsetzten Fahrers in die Donau gerollt und dort versunken.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Sturm, Schnee, Dauerregen: „Evi“ bringt turbulente Wetter-Woche
Sturm, Schnee, Dauerregen: „Evi“ bringt turbulente Wetter-Woche
Für diesen Spruch bekam Philipp Lahm den Karl-Valentin-Orden 
Für diesen Spruch bekam Philipp Lahm den Karl-Valentin-Orden 
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt

Kommentare