Schifffahrt ist nicht gefährdet

Nach versunkenem Auto wird nicht gesucht

+
Das Auto versank am Samstag in der Donau

Passau - Wie die Passauer Wasserschutzpolizei nun mitteilt, wird zunächst nicht nach dem in der Donau versunkenen Auto gesucht.

„Wir wissen nicht, wo es ist. Die Strömung ist sehr stark, die Schifffahrt durch die Tiefe des Flusses an dieser Stelle aber nicht gefährdet“, sagte am Montag der Leiter der Wasserschutzpolizei in Passau, Rudolf Bauer. Nach Rücksprache mit der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung werde auch kein Peilschiff eingesetzt. Dies könnte möglicherweise bei einem Niedrigwasser nochmals angedacht werden, betonte Bauer. Das Auto war am Samstag vor den Augen seines entsetzten Fahrers in die Donau gerollt und dort versunken.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

In Fürth: Drei Männer mit fünf Kilogramm Heroin aufgegriffen
In Fürth: Drei Männer mit fünf Kilogramm Heroin aufgegriffen
Badeverbot an oberfränkischem See
Badeverbot an oberfränkischem See
Reizgas bei Volksfest versprüht: Sieben Verletzte
Reizgas bei Volksfest versprüht: Sieben Verletzte
Gerichtsurteil: Motorradfahrer (19) muss zur Strafe lesen
Gerichtsurteil: Motorradfahrer (19) muss zur Strafe lesen

Kommentare