Namensstreit

„Negerball“ wird umbenannt – Skandal-Fasching im Bayerischen Wald

Beleidigend, herabwürdigend, rassistisch? Eine alljährliche Faschingsfeier in Niederbayern ist viele Jahre lang „Negerball“ genannt worden. Das ändert sich jetzt. 

Kirchberg - Der traditionelle Faschingsball im niederbayerischen Raindorf, das zur Gemeinde Kirchberg im Wald (Landkreis Regen) gehört, wurde zum Aufregerthema im Internet. Medien griffen das Thema auch überregional auf. Der Auslöser für den Streit: der provokante Name „Negerball“. Den Veranstaltern wurde vorgeworfen, dass der Titel rassistisch sei. Rechte Kreise mischten sich insbesondere auf Facebook in die Diskussion ein – mit gegensätzlicher Meinung. 

Dabei ist der Ursprung des Balls durchaus wohltätig: Wie die Passauer Neue Presse berichtet, organisierten ihn 1981 erstmals Jugendgruppen aus den Pfarreien Kirchberg, Rinchnach und Kirchdorf. „Jugend tanzt für Afrika“ hieß die Spendenaktion bei der Premiere. Seitdem kam eine Viertelmillion Euro für Hilfsprojekte in Afrika zusammen. 

Schnell bekam die alljährliche Faschingsfeier Kultstatus im Bayerischen Wald – und den Spitznamen „Negerball“. Den übernahm dann der Veranstalter „KiRiKi“ und ließ ihn ebenfalls auf Plakate drucken. 

Der Name der Faschingsfeier sei nicht beleidigend

Auch die BR-Sendung „quer“ berichtete bereits in der vergangenen Faschingssaison über den ungewöhnlichen Namen des Balls. Damals rechtfertigte sich einer der Organisatoren vor der TV-Kamera: „Jetzt in eine Ecke gestellt zu werden, als rassistisch beschimpft zu werden, das tut natürlich schon weh.“ Die von den „quer“-Reportern befragten Gäste meinten, dass „Negerball“ nicht in einem negativen Kontext und auch nicht beleidigend zu verstehen sei. Die Kritiker außerhalb der Gemeinde würden alles dramatisieren. 

Eine kritische Passantin hielt dagegen: „Das ist für mich von oben herab: Ich darf die Leute Neger nennen, weil ich für sie spende?“ Dennoch bleibe es herabwürdigend.  

Nun also reagierten die Veranstalter auf die Kritik und änderten den Namen in „Megaball“. Die Narren werden weiterfeiern – nun auch politisch korrekt. 

 

Der Begriff „Neger“ in Bayern - lesen Sie dazu auch: 

mag

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Kühe als Kulisse: Junge Bäuerinnen posieren für Kalender 2019
Kühe als Kulisse: Junge Bäuerinnen posieren für Kalender 2019

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.