Keine Chance mehr für 26-Jährigen

Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt

+
Entscheidung über Rettungsdienst

Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.

Neuhaus am Inn - Der 26-Jährige fuhr am Montagvormittag auf der Autobahn 3 bei Neuhaus am Inn (Landkreis Passau) auf einen schon stehenden Sattelzug auf, wie die Polizei mitteilte. Wegen Mäharbeiten am Mittelstreifen war die linke Fahrspur gesperrt, deshalb kam es auf der rechten Spur zu dem Stau. Der Fahrer des Kleintransporters starb noch am Unfallort.

Unsere Retter haben es derzeit nicht leicht. Die tödlichen Unfälle auf Bayerns Straßen häufen sich derzeit gravierend. 

dpa/lby

Auch interessant:

Meistgelesen

Junge Frau (19) liegt lebensgefährlich verletzt auf Straße - Kripo tappt bei Ermittlungen noch im Dunkeln
Junge Frau (19) liegt lebensgefährlich verletzt auf Straße - Kripo tappt bei Ermittlungen noch im Dunkeln
Vier Rehe gerissenen -  Jäger erstattet Anzeige
Vier Rehe gerissenen -  Jäger erstattet Anzeige
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Rechtsstreit zwischen Gustl Mollath und Freistaat Bayern beendet: Entscheidung um Entschädigung gefallen
Rechtsstreit zwischen Gustl Mollath und Freistaat Bayern beendet: Entscheidung um Entschädigung gefallen

Kommentare