Schlimmer Unfall in Niederbayern

Mofafahrer wird frontal von Zug erfasst und stirbt

Beim Überqueren eines unbeschrankten Bahnübergangs wurde ein Mofafahrer in Niederbayern von einem Zug erfasst. Auch ein Arzt konnte nicht mehr helfen.

Langdorf - Ein 62 Jahre alter Mofafahrer ist in Niederbayern von einem Zug erfasst und getötet worden. Der Mann wollte nach Polizeiangaben vom Donnerstag einen unbeschrankten Bahnübergang bei Langdorf (Landkreis Regen) überqueren und übersah den heranfahrenden Zug. Trotz einer Notbremse konnte der Lokführer am Mittwochabend einen Frontalzusammenstoß nicht mehr vermeiden. 

Ein Arzt, der zufällig im Zug saß, versuchte noch, den Schwerverletzten zu reanimieren. Der Mofafahrer starb aber noch an der Unfallstelle. Die Bahnstrecke zwischen Zwiesel und Bodenmais war drei Stunden gesperrt.

dpa

Lesen Sie auch: Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Naupold / Symbolbild

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bayerischer Brauer darf nicht mehr mit beliebtem Trinkspruch werben - der Grund schmeckt ihm gar nicht
Bayerischer Brauer darf nicht mehr mit beliebtem Trinkspruch werben - der Grund schmeckt ihm gar nicht
Aggro-Kuh dreht plötzlich durch - und attackiert Landwirt
Aggro-Kuh dreht plötzlich durch - und attackiert Landwirt
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag

Kommentare