Per Webcam live dabei

Sensation bei Nürnbergs Falken: Vier Wanderfalken-Babys sind geschlüpft - sowas gab es noch nie

Wanderfalken Küken sind in Nürnberg auf der Kaiserburg geschlüpft und werden gefüttert.
+
Wanderfalken Küken sind in Nürnberg auf der Kaiserburg geschlüpft und werden gefüttert.

Zwei Falkenarten kann man über Webcams live in Nürnberg beobachten. Bei den Wanderfalken gab es Nachwuchs. So viele Küken gab es noch nie zuvor.

Update vom 12. April: Die zwei letzten Küken haben es tatsächlich noch aus ihren Eiern geschafft. Es ist das erste Mal, dass vier Wanderfalken-Küken auf der Kaiserburg geschlüpft sind. Die Nachzügler müssen nun versuchen, sich gegen ihre größeren und stärkeren Geschwister zu behaupten, um auch gefüttert zu werden. Die Betreiber der Homepage „Lebensraum-Burg“, auf der man das Geschehen per Webcam live verfolgen kann, haben ein Update gegeben, dass mittlerweile alle vier Küken vom Altvogel Futter bekommen. Momentan übernimmt das Männchen die Jagd und das Weibchen beschützt den Nachwuchs und kümmert sich um die Fütterung.

Nürnbergs Wanderfalken: Erste Küken schlüpfen aus ihren Eiern und bekommen Futter

Update vom 7. April: Schon gestern waren zwei der Eier angebrochen und die Küken haben erste Versuche gestartet, aus ihren Eiern heraus zukommen. Heute Morgen hieß es auf der Seite „Lebensraum Burg“, auf der man das Geschehen per Webcam live verfolgen kann, dass man davon ausgehe, dass das erste Küken gestern Nacht geschlüpft sei. Gegen 11.30 Uhr konnte man dann die Fütterung von gleich zwei Küken des Wanderfalken-„Pärchens“ beobachten. Wann wohl die anderen zwei Küken aus ihren Eiern schlüpfen?

Ein Altvogel reißt kleine Stückchen Fleisch für seine Küken von einem Tierkadaver.

Nürnbergs Falken: Turmfalken „Pärchen“ bezieht neues Heim in Nürnberg

Erstmeldung vom 30. März: Nürnberg - Zwei Falkenarten kann man in Nürnberg* über Live-Webcams beobachten. Einmal einen Wanderfalke, der auf der Burg am Sinwellturm jedes Jahr sein Nest aufschlägt und seit Ende Februar mit seinem Weibchen Eier brütet. Und seit knapp einer Woche auch einen Turmfalken in einer Immobilie der wbg in der Wohnanlage Mögeldorf.

Im Sommer 2020 hatte sich eine aufmerksame Bewohnerin der Wohnanlage Mögeldorf der wbg Nürnberg Immobilien gemeldet und mitgeteilt, dass in einem Anwesen Turmfalken genistet haben, heißt es in einem Bericht der wgb. In Absprache mit der Abteilung Artenschutz des Umweltamtes der Stadt Nürnberg* wurde im Frühherbst das Dachbodenfenster geöffnet, ein Nistkasten mit Webcam eingebaut und ein zusätzlicher kleiner Raum zum Schutz der Vögel vom Dachboden abgetrennt. Die Spannung war groß, ob die Turmfalken wohl wiederkommen und auch Einzug in das neue Heim halten würden, heißt es in der Mitteilung der wbg weiter.

Nürnberger Falken: Turmfalke zeigt Weibchen das neue Heim

Vor knapp einer Woche war es dann endlich so weit und das Männchen war erstmals im Nest über die Webcam zu sehen. Seither nehme die Verweildauer stetig zu. „Wir freuen uns sehr, dass es gelungen ist, neben der Beobachtungsmöglichkeit des Wanderfalken auf der Nürnberger Burg, nun auch eine solche für ein Turmfalkenpaar im Immobilienbestand der wbg zu schaffen“, so wbg-Pressesprecher Dieter Barth anlässlich der Freischaltung der Webcam.

Über die Webcam kann das Turmfalkenpaar durchgehend beobachtet werden.

In den letzten Tagen habe das Männchen seinem Weibchen das neue Domizil gezeigt, sie mit Futtergeschenken gelockt und gebalzt. Seither kommen beide regelmäßig und man kann auch schon beobachten, wie das Nest bereitet wird. Nun bleibe es abzuwarten, wie viele Eier in diesem Jahr abgelegt werden, heißt es in der Mitteilung. Über die Webcam können Interessierte das Geschehen ab sofort rund um die Uhr beobachten.

Video: Zuhause in der Kaiserburg - Diesjährige Wanderfalkenbrut

Nürnberger Falken: Wanderfalke brütet Eier trotz neuem Nachbar

Seit einigen Wochen brütet das Wanderfalkenpaar auf der Kaiserburg vier Eier. Anscheinend hat das Pärchen seit knapp einer Woche einen neuen Nachbarn. Auf ihrer Homepage „Lebensraum Burg“ gaben die Betreiber der Webcam bekannt, dass eine Taube direkt im näheren Umkreis des Wanderfalkenhorstes ungestört ihr Nest baut. Das sei auf den ersten Blick ziemlich verwunderlich, da der Wanderfalke sich fast ausschließlich von Vögeln bis Tauben- oder Drosselgröße ernährt. Während der Brut- und Aufzuchtzeit vermeiden es Wanderfalken jedoch im direkten Umfeld ihres Brutplatzes Beute zu schlagen, heißt es in der Nachricht weiter. „Wir sind gespannt, ob und wie lange die beiden Vogelarten gemeinsam am Sinwellturm brüten.“ (tkip) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare