Tödlicher Unfall

Kleintransporter kracht auf A3 in Anhänger - Fahrer verstirbt noch an der Unfallstelle

+
Ein tödlicher Unfall hat sich auf der A3 bei Nürnberg ereignet. (Symbolbild)

Ein Fahrer eines Kleintransporters ist auf der A3 bei Nürnberg in einen Anhänger gefahren. Der Mann wurde tödlich verletzt.

Nürnberg - Bei einem schweren Unfall nahe Nürnberg ist am Mittwoch ein Mensch ums Leben gekommen. Der Fahrer eines Kleintransporters war in den Morgenstunden auf der Autobahn 3 unterwegs. Wie die Polizei mitteilte, fuhr er zwischen dem Autobahnkreuz Nürnberg und der Anschlussstelle Mögeldorf (Landkreis Nürnberger Land) im Bereich einer Baustelle auf einen Warnleitanhänger auf. Durch den Aufprall wurde der Fahrer tödlich verletzt, er starb noch an der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von 120 000 Euro.

Tödlicher Unfall auf A3: Kleintransporter kracht in Anhänger

Die A3 blieb in der Nacht Richtung Frankfurt für mehrere Stunden komplett gesperrt. Zwischenzeitlich wurde ein Fahrstreifen wieder freigegeben, die Bergungsarbeiten dauerten aber an. Der Verkehr wurde am Mittwochmorgen weiter umgeleitet.

Ein schwerer Unfall hat sich ebenfalls auf der A3 ereignet: Dort durchbrach ein Lastwagen die Mittelleitplanke (Merkur.de*).

Erst kürzlich kam es auf der A94 in Richtung München zu einem schweren Unfall.Ein Sportwagen krachte dabei in einen kleinen Lkw, wie Merkur.de* berichtet. 

Auf der B12 bei Rattenkirchen ist es am Montag zu einem Unfall gekommen. Ein Kleintransporter schob einen Mini auf einen Sattelzug - der Grund war schnell klar. (merkur.de*)

dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tiermisshandlungen im Allgäu: Fachfrau spricht von weiteren Fällen in Bayern
Tiermisshandlungen im Allgäu: Fachfrau spricht von weiteren Fällen in Bayern
Betrunkener in Lederhose pinkelt von Brücke auf Touristen - und wird noch viel unverschämter
Betrunkener in Lederhose pinkelt von Brücke auf Touristen - und wird noch viel unverschämter
Schon wieder: Nächstes Unternehmen streicht Züge in Bayern - Problem greift um sich 
Schon wieder: Nächstes Unternehmen streicht Züge in Bayern - Problem greift um sich 

Kommentare